Direkt zum Inhalt
Das Transportunternehmen vermittelt den Kindern die Größe des Gefahrenbereichs rund um den Lkw.

Augen auf im Straßenverkehr – Transporteur coacht Schulkinder

Das mittelständische Transport- und Logistikunternehmen Reinert Logistics zeigt im Rahmen von #SAFETYFIRST den Kleinsten, worauf sie im Straßenverkehr, besonders bei den Größten, achten sollen. Noch vor den Sommerferien fand sich die 3. Klasse der evangelischen Grundschule aus Groß Kölzig im Standort Cottbus/Schleife des Logistikers ein. Hier ging es präventiv darum, wie sich die Kinder im Straßenverkehr behut- und achtsam bewegen sollen.

Die Drittklässler konnten sich dabei zum ersten Mal in einen Lkw setzen. Zusammen mit dem Lkw-Piloten-Coach Christian Leidig wurden die Gefahren am und rund um den Lkw im Straßenverkehr erklärt. Es wurde auch gezeigt, was die Fahrer in den Mehrtonnern sehen oder eben auch nicht und wie die Kinder sich in dessen Gefahrenbereich verhalten müssen. Das Interesse der acht- und neunjährigen Kinder an den riesigen Fahrzeugen und wie die Fahrer diese bewegen können war sehr groß.

Um während der Schulzeit sicher bis ins Klassenzimmer zu gelangen, hat Reinert Kinder-Warnwesten mit dem Aufdruck „Augen auf im Straßenverkehr“ herstellen lassen und gibt diese bei jedem Besuch von Schulklassen aus. Die Lkw-Piloten-Coachs aus der Niederlassung Neuenhagen haben sich, wie der Logistiker mitteilt, ebenfalls schon um die ersten Termine an den ortansässigen Schulen gekümmert. Direkt nach den Ferien soll es dann losgehen.

Am 1. September will Reinert Logistics auch am Kinderverkehrssicherheitstag bei der Verkehrspolizeiinspektion in Bautzen teilnehmen und mit drei Zugmaschinen den geplanten Konvoi bereichern, pro Truck soll je ein Kind mitfahren können.

Foto: REINERT Logistic GmbH & Co. KG

Deutsch
Tags