Unterwegs Ausgabe 2 2022

Unterwegs Ausgabe 2 2022
Susanne Frank
Susanne Frank
Redakteurin (verantwortlich)

Autohersteller in Feierlaune

Anders als bei der menschlichen Spezies werden Autos wertvoller und begehrenswerter, je mehr Jahre sie auf dem Buckel haben. Ein Gefährt, das dieses Jahr ein Dreivierteljahrhundert alt wird, ist der Volvo Buckel und anhand von Fotografien aus den 50er und 60er Jahren des vergangenen Jahrhunderts erhält man zugleich einen Einblick in die Mode und das Freizeitverhalten der Zeit. Auch für uns Leser und Konsumenten bieten Automobil-Jubiläen die Chance, die vergangenen Jahrzehnte Revue passieren zu lassen und wir können miterleben, wie sich die Silhouetten der Autos mit der Zeit verändern (S. 24).

Fünf Jahre jünger als der Volvo Buckel ist der Mercedes-Benz SL und ein kleiner Rückblick zeigt, dass die flotten Roadster eine unnachahmliche Ästhetik versprühen und mit Flügeln vielleicht sogar überm Asphalt schweben könnten. Dagegen nimmt sich die Jubiläums-Edition des AMG richtig wuchtig und bodenständig aus und spricht wohl eher die männlichen Käuferschichten an, die das nötige Kapital mitbringen. Ob das Sondermodell zum 55. Geburtstag – wie vom Hersteller vorausgesagt – zum begehrten Sammlerstück wird, wird sich allerdings erst in ein paar Jahrzehnten zeigen (S. 8).

Manch einer von uns blickt vielleicht neidvoll auf diejenigen, die sich gleich mehrere solcher Sammlerstücke leisten können. Dass sich ausgerechnet eine Fahrschule aus England mit einer Rangliste der begehrtesten und teuersten Sammlungen öffentlichkeitswirksam in Szene setzen will, finde ich schon ein bisschen witzig. Die Suchanfragen auf Google und die Klickzahlen auf YouTube sind das heutige Gegenstück zu den Einschaltquoten der Fernsehkanäle. Manch einer erinnert sich… Heute muss man nicht den Fernseher bemühen; die angesagtesten TV-Spots findet frau heute im Netz. Ich habe mich jedenfalls prächtig amüsiert, Autowerbung, die auch schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat, anzusehen. Und bei den Mini-Clips mitzuwippen und mitzurappen. Die Bewertungen einiger der bekanntesten TV-Spots beweisen, dass die kreativen Köpfe der Autohersteller wirklich Herausragendes auf die Beine stellen. (Beitrag auf den Seiten 30/31)

Innerhalb von zwei Minuten rauschen beispielsweise Hondas Innovationen – gezeichnet auf Papier – über den Bildschirm. Und wer nicht das nötige Kleingeld hat, um für einen seltenen Lamborghini Reventon im November in der Motorworld München mitzubieten (siehe S. 8), der findet auf YouTube die unterhaltsame, im Comic-Stil erzählte Erfolgsgeschichte Lamborghinis, die mit einem Traktor ihren Anfang nahm.

Mit der Landwirtschaft fing auch die Erfolgsstory der Familie Strohofer an. Ihr Bauernhof und die dazugehörigen Wiesen und Weiden wurden zum begehrten Boden, als mitten durch ihr Grundstück die A3 gebaut wurde. Das Porträt über Ruth Strohofer blickt auf die Anfänge des Autohofs Strohofer zurück und macht anschaulich, warum die Anlaufstelle für Trucker bei Geiselwind einer der beliebtesten Autohöfe in ganz Deutschland ist (Seiten 38 - 41). An dieser Ausfahrt eine Pause einzulegen, lohnt auf jeden Fall – allein schon wegen der Leberkässemmel!

Gute Fahrt wünscht Ihnen Ihre Susanne Frank redaktion@unterwegs-auf-der-autobahn.de

Auch interessant