Fotostrecke: Uscale Umfrage: Ad-hoc-Laden zieht nicht - EnBW führt, Hersteller legen zu

Redaktion (allg.)

Entgegen den Erwartungen der Branche bevorzugen E-Auto-Fahrende in der DACH-Region weiter vertragsgebundene Ladedienste, im Schnitt aber drei Anbieter. Um die Kunden an der Ladesäule kämpfen nicht nur Energieanbieter, sondern Autohersteller, Ladesäulenbetreiber, Mineralölanbieter, Einzelhändler. Herstellerdienste legen zu.

 
Ad-hoc-Laden ist nicht sonderlich beliebt. | Grafik: Uscale
Ad-hoc-Laden ist nicht sonderlich beliebt. | Grafik: Uscale
« Bild zurück
Bild
3 / 8
Bild vor »
Lesen Sie mehr zu diesem Thema in dieser