Werbung
Werbung
Werbung

Ironman World Championship 2019 in Kailua-Kona, Hawaii

Bert Brandenburg

Zweimal hat er es bereits geschafft: 2015 und 2016 siegte Jan Frodeno beim Ironman World Championship in Kailua-Kona auf Big Island, Hawaii. Nun greift der deutsche Spitzentriathlet und globale Markenbotschafter von Mercedes-Benz ein drittes Mal nach dem Titel.

Nach einer verletzungsbedingten Pause 2018 und einem aufgrund von Rückenproblemen mäßigen Abschneiden 2017 fühlt sich der 38-Jährige in diesem Jahr topfit und freut sich auf die Herausforderung: „Der ‚Mythos Kona‘ lässt das Herz eines Triathleten höherschlagen.“, sagt Jan Frodeno. „Ich habe unbändige Lust, hier wieder voll anzugreifen.“ 

Einfach wird das nicht angesichts der extremen Bedingungen, unter denen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf Hawaii 3,8 Kilometer schwimmen, 180 Kilometer Rad fahren und 42,2 Kilometer laufen müssen. Denn typisch für den Ironman Hawaii ist eine tropische Hitze mit Temperaturen über 30 Grad und einer extrem hohen Luftfeuchtigkeit von 70 Prozent und mehr. Zur absoluten Hitzeschlacht entwickelt sich der Wettkampf spätestens beim abschließenden Marathon auf dem schwarz asphaltierten, schattenlosen Queen K. Highway.

Gute Vorbereitung ist alles

„Wer auf Hawaii gewinnen will, muss sich ebenso intensiv wie ausgewogen vorbereiten.“, sagt Jan Frodeno. „so eine Vorbereitung hat viele Facetten. Das offensichtlich harte Training, Ernährung, mentale Aspekte, aber auch die Optimierung des Equipments und die Adaption auf die Hitze- alles muss am Ende ineinandergreifen.“ Für den deutschen Triathleten begann dieses gezielte Ausrichten auf den Ironman Hawaii kurz nach seinem Sieg bei den Ironman Europameisterschaften in Frankfurt, mit dem er sich für Hawaii qualifizierte. In seiner Wahlheimat Girona bewältigte er seither täglich ein ambitioniertes Trainingsprogramm, unterstützt von seinem Team und natürlich der Familie. Darunter ein ebenso zuverlässiger wie energiegeladener Partner: der EQC Edition 1886 (Stromverbrauch kombiniert: 20,8 – 19,7 kWh/100km; CO2-Emissionen kombiniert: 0g/km)[1]. Mercedes-Benz hatte seinem globalen Markenbotschafter die Sonderedition des Premium-Elektro-SUV für die Vorbereitungsphase in Girona zur Verfügung gestellt.

Perfekter Trainingspartner

Jan Frodeno nutzt den EQC Edition 1886 in Girona intensiv. Wenn er nicht selbst am Lenkrad sitzt, etwa auf der morgendlichen Fahrt ans Meer zum Schwimmtraining, begleitet ihn sein Physiotherapeut darin vor allem beim Radtraining. Dabei überzeugt der EQC in allen Disziplinen: Das Elektrofahrzeug bietet den gewohnt hohen Komfort, die Dynamik und die Qualität eines Mercedes-Benz bei null lokaler CO2-Emission und einer absolut alltagstauglichen Reichweite von mehr als 450 Kilometern. Hinzu kommen eine avantgardistische Ästhetik und eine Vielzahl nutzerfreundlicher Services. So markiert der EQC den Aufbruch von Mercedes-Benz in eine neue Ära der Elektromobilität. Entsprechend zufrieden ist Jan Frodeno mit seinem klimaschonenden Trainingspartner: „Der EQC hat mich positiv überrascht. Mit seiner genialen Beschleunigung bietet er Dynamik und Fahrspaß pur. Und das bei gutem Gewissen, denn dank der beiden Elektromotoren liegt die lokale CO2-Emission bei null.“ Ein weiterer Pluspunkt ist aus Sicht des Sportlers die fehlende Geräuschkulisse. „Der EQC ist das perfekte Begleitfahrzeug- man hört es beispielsweise beim Erklimmen eines Pyrenäenpasses gar nicht.  So lenkt mich nichts vom Training ab und vor allem kann ich dabei auch die Natur und die Ruhe genießen.“ Überzeugt haben Jan Frodeno außerdem die vielen nützlichen Assistenzsysteme und Servicefunktionen seines emissionsfreien Begleiters. So bietet der EQC Edition 1886 neben Fahrassistenzsystemen der neuesten Generation ein umfangreiches Servicepaket mit Wartungsservice, Hol- und Bringdienst, Fahrzeuggarantieverlängerung, optimiertem Navigationssystem und Lademanagementsystem.

Werbung
Werbung
Werbung