Melbourne: Hommage an den ersten 911 in Australien

Torsten Buchholz

Die Geschichte des Ur-Elfer in Australien diente als Inspiration für zwei neue 911 Carrera S-Modelle aus der Porsche Exclusive Manufaktur.Die beiden Sondereditionen entstanden in gemeinsamer Arbeit des Porsche Centre Melbourne und des Porsche Centre Sydney South. Sie sollen in den kommenden Monaten zusammen mit dem originalen 911 präsentiert werden, der 1965 für Aufsehen in Australien sorgte.

Dean Williams, New Vehicle Sales Manager im Porsche Centre Melbourne, sagt:

„Wir hatten uns vorgenommen, den 911 von 1965 mit all seinen Details für das Jahr 2020 neu aufzulegen.

Der originale Elfer wurde 1964 vom australischen Porsche-Händler Norman Hamilton an den Farmer Ron Angas in Adelaide ausgeliefert. Schon damals, lange vor Gründung der Porsche Exclusive Manufaktur, machte sich der stolze neue Besitzer viele Gedanken über die Spezifikation des Fahrzeugs.

Lee Hallett, General Sales Manager des Porsche Centre Sydney South, betont:

„Es ist schon faszinierend, dass wir mehr als 55 Jahre nach Auslieferung des Ur-Elfer an Herrn Angas einige Spezifikationen in der modernen Variante wieder aufgreifen können. Das zeigt, wie zeitlos der 911 ist.“

Der 911 von 1965 war in Steingrau lackiert. Das gegenwärtige Äquivalent in der Farbpalette der 992-Serie ist Kreide. Außerdem warten die beiden Carrera S-Modelle mit einer passenden Lackierung der Lamellen an der Heckmotorhaube sowie 20-/21-Zoll-Rädern im Carrera Exclusive Design auf, die genau wie beim historischen Vorbild über Bremssättel in kontrastierende Schwarz verfügen. Porsche Exclusive Manufaktur SportDesign-Seitenschweller, lackierte Außenspiegel und Hochglanz-Zierleisten runden das Farbkonzept der Sondereditionen ab.

Innen ist der historische 911 in grünes Leder gehüllt, das einen Kontrast zur serienmäßigen gelben Ahorn-Holzverkleidung des Armaturenbretts sowie dem passend dazu in Holz gerahmten Lenkrad bildet und somit die „britische“ Anmutung der Instrumentierung perfekt umspielt.

Im Innenraum der Neuinterpretationen findet sich agavengrünes Leder mit kontrastierenden Kreide-Ziernähten und passenden agavengrünen Sicherheitsgurten. Anders als beim Original dürfen sich die neuen Besitzer über 14-fach elektrisch verstellbare Sportsitze mit Memory-Funktion und in die Kopfstützen geprägtem Porsche-Wappen freuen. Die Einstiegsblenden aus gebürstetem Aluminium in dunklem Silber sind beleuchtet und tragen den individuellen Schriftzug „1965 Reimagined“. Beide Elfer vom Typ 992 sind mit einem Interieur-Paket aus umweltfreundlichem dunklem Paldao ausgestattet.

Durch die Kombination der originalen Elemente des Ur-Elfer mit den Hightech-Möglichkeiten unserer Zeit soll in diesem Projekt der Geist des 992-Ahnen zu neuem Leben erweckt werden. Das Ergebnis ist eine detailgetreue, gleichzeitig sehr moderne Interpretation.

Quelle: Porsche AG