Mercedes-Benz SLS AMG GT3

Torsten Buchholz

Das Hamburger Online-Auktionshaus Dechow Auktionen versteigert eine besondere Sportwagenrarität. Von dem angebotenen Mercedes-AMG wurden nur 66 Fahrzeuge dieser Einheit bis Mai 2013 produziert. Der nach dem FIA GT3-Reglement aufgebaute Rennwagen mit Flügeltüren wurde jedoch noch nie im Renneinsatz betrieben.

Der Mercedes-Benz SLS AMG GT3 mit Flügeltüren ist in der Sonderfarbe Obsidian-Schwarz lackiert. Unfallfrei und lückenlos gewartet ist der Wagen nur 4.000 Kilometer gefahren. Entsprechend dem Reglement ist das Fahrzeug in Leichtbau-Technik, nebst Rennfahrwerk, samt renntauglicher Bremsanlage und Aerodynamik aufgebaut. Der Fahrzeug-Nettoneupreis in dieser Konfiguration liegt bei 540.000,00 brutto Euro.

Die Höchstleistung des 6,3-Liter-V8-Motors wird von der FIA (Fédération Internationale de l'Automobile) gemäß der „Balance of Performance“ limitiert. In der GT3-Variante überträgt ein sequenzielles Sechsgang-Renngetriebe mit Schaltwippen, integriertem Lamellen-Sperrdifferenzial sowie Antriebsschlupfregelung die Kraft. Dabei ist das Getriebe an der Hinterachse angeordnet. Alle Räder sind an Doppelquerlenkern aus geschmiedetem Aluminium geführt. Einstellmöglichkeiten an Federn und den Bilstein-Dämpfern, der Fahrzeughöhe, den Stabilisatoren sowie an Spur und Sturz ermöglichen ein individuelles Rennstreckensetup.

Die Karosserie des Flügeltürers wurde aerodynamisch modifiziert. Der Überrollkäfig aus Stahl sorgt für eine zusätzliche Versteifung des Aluminium-Spaceframes. Die individuell angepasste Sitzschale befindet sich in einer fix montierten hochfesten Sicherheitszelle aus Carbon, mit einem Sechspunktgurt und HANS-System (Head and Neck Support).

Die 18-Zoll-Leichtmetallräder haben Zentralverschluss und profillosen Rennreifen. Der Wagen wird durch eine Rennsportbremsanlage mit innenbelüfteten Bremsscheiben und Renn-Antiblockiersystem gebremst. Die integrierte Luftheberanlage unterstützt schnelle Radwechsel. In der C-Säule befinden sich die Tankstutzen für die Schnelltankanlage.

Übrigens: Die Lose der genannten Versteigerungen schließen am 23. Juni 2020.