Skoda Octavia E-Tec, G-Tec, iV und RS iV: Alternativen in großer Auswahl

Christine Harttmann
(erschienen bei VISION mobility von Gregor Soller)

Sie haben die Wahl! Vom 1,0-Liter-110-PS E-Tec Mildhybrid, über den G-Tec (1,5-Liter TSI mit 130 PS und 200 Nm) bis hin zum Plug-in iV (204 PS und 350 Nm Systemdrehmoment) und dem RS iV (245 PS und 400 Nm Systemdrehmoment) reichen die Benziner- und Dieselalternativen im Octavia-Programm. Skodas Prognose: Der G-Tec Erdgaser soll sechs Prozent holen (bis zu 14.000 Einheiten jährlich) und die iV-Versionen sollen acht Prozent am Octavia-Kuchen ausmachen (bis zu 20.000 Einheiten pro Jahr). Auf die echten Absatzzahlen darf man gespannt sein - aktuell ist das Programm breiter denn je und erfüllt so (fast) jeden Wunsch - außer den nach einem reinen Stromer oder Brennstoffzellen-Octavia - die dann auch den Preisrahmen sprengen würden.

Was bedeutet das?

Man darf gespannt sein, wie die Kunden die vielen Alternativen im Motorenprogramm ordern. Mehr werden es nicht mehr werden.