Direkt zum Inhalt
Grand Prix of Scottsdale - Tollkühne Fahrer in flinken Kisten.

Grand Prix of Scottsdale - Tollkühne Fahrer in flinken Kisten

Quietschende Reifen und pure Nostalgie – beim Vintage-Autorennen „Grand Prix of Scottsdale“ wetteifern tollkühne Fahrer in 20er Jahre-Rennautos um den Sieg, während Besucher auf stilvollen Partys auf Zeitreise gehen.

Tollkühne Fahrer in flinken Flitzern, glorreiche Siege und berüchtigte Autorennen wie das 24-Stunden-Rennen im französischen Le Mans oder das bekannte Rennen in Monaco – in den 20er Jahren erlebte der Rennsport eine ruhmreiche Ära und erfreute sich großer Beliebtheit. In Scottsdale, Arizona, in den USA, leben diese besondere Epoche und die mitreißende Atmosphäre dieser Tage wieder auf: Und zwar beim 20er Jahre-Autorennen „Grand Prix of Scottsdale“. Das Vintage-Rennen, das Ende 2018 zum vierten Mal stattfinden soll, verwandelt die Stadt an einem Wochenende zum Eldorado für Auto-Fans, Oldtimer-Liebhaber und Nostalgie-Begeisterte.

Grand Prix of Scottsdale - Tollkühne Fahrer in flinken Kisten

Quietschende Reifen, dröhnende Motoren und pfeilschnelle Rennwagen –  all das bekommen die Besucher der Veranstaltung in Downtown Scottsdale geboten. Bereits im Jahr 2017 nahmen laut Experience Scottsdale, der Touristeninformation in Scottsdale, 32 Teams an dem Spektakel teil. Die eine halbe Meile lange Strecke verläuft demnach mitten durch die Innenstadt und zieht Schaulustige beinahe magisch an. Bis zu sechs Fahrer pro Team müssen 50 Runden in ihren Mini-Flitzern mit dem 20er Jahre-Design bewältigen, bevor der Sieger feststeht.

Grand Prix of Scottsdale - Tollkühne Fahrer in flinken Kisten.

Der Eintritt zum Rennen ist kostenfrei. Autofans können sich also auf einen spannenden und spektakulären Wettkampf freuen, der sie zurück in die 20er Jahre versetzt.
Doch die Zeitreise beschränkt sich nicht nur auf das Rennspektakel. Festlich geht es auch rund um das eigentliche Event zu. 2017 wurde das Rennwochenende beispielsweise mit einer großen „Gatsby under the Stars Gala“ eingeläutet – passend zum 20er Jahre-Motto. Bei Jazz-Musik und Tanz wurde ganz im Sinne des „Großen Gatsby“ gefeiert, natürlich im passenden 20er Jahre-Outfit. Bei der „Gatsby Garden Party“ am Vortag des Grand Prix konnten die Gäste dann zum ersten Mal die 32 individuell gestalteten Rennwagen bestaunen und mit den Fahrern ins Gespräch kommen. Und auch kulinarisch wird in der Stadt einiges geboten. Rund um die Rennstrecke ziehen viele Restaurants mit ihren Köstlichkeiten Besucher in ihren Bann. Im „Craft 64“ können beispielsweise mehr als 30 Craft Bier-Sorten getestet werden. Weinliebhaber kehren dagegen in das Restaurant „FnB“ ein.

Grand Prix of Scottsdale - Tollkühne Fahrer in flinken Kisten.

Und auch abseits des Autoevents bietet die Stadt eine breite Auswahl an Freizeitmöglichkeiten. Der „Scottsdale Fashion Square“ – Arizonas größte Shopping-Mall – bietet auf fast 13.155 Quadratmetern 250 Shops zum Stöbern und Bummeln. Vertreten sind unter anderem die Marken Prada und Jimmy Choo. Ebenfalls etwas für das Auge finden Gäste im „Scottsdale Museum of Contemporary Art“. Das Museum in der Innenstadt präsentiert zeitgenössische Kunst sowie Architektur und Design-Highlights aus aller Welt.
So steht einem ausgiebigen und abwechslungsreichen Rennwochenende auch in diesem Jahr nichts mehr im Wege. Da es bis zu dem aktuellen Rennen noch rund 11 Monate sind, steht die genaue Planung für 2018 noch nicht, erklären die Experten. Dennoch werde es garantiert wieder ein großes Spektakel werden.  

Fotos: Experience Scottsdale

Deutsch