Direkt zum Inhalt
In Meldorf steht diese ausgedehnte Anlage, auf denen man mit eigenen oder geliehenen Traktoren, Lkw oder Landmaschinen richtig schön spielen kann. (Foto: Hof-Mohr)

Modelltraktor-Fahren im Museum

Gerd Mohr aus Bargenstedt in Schleswig-Holstein  hat im Landwirtschaftsmuseum in Meldorf ausgedehnte Indoor-Spielflächen aufgebaut, auf denen Besucher mit ferngesteuerten landwirtschaftlichen Maschinen aller Art spielen können. Die „Siku Control Arenen“ sind 250 Quadratmeter groß.

Was man auf einer solchen Fläche anstellen kann, haben Gerd Mohr, sein Sohn und ein dreiköpfiges Team am 10./11. März 2018 bei der Frühjahrsausstellung des großen süddeutschen Landmaschinenhändlers Gruber Landtechnik in Ampfing gezeigt. Dort konnten auf einer 50 Quadratmeter großen mobilen Anlage kleine und große Kinder mit Traktoren in einem „Feld“ Furchen ziehen, dessen „Erde“ aus Kaffeesatz bestand. Bei ihm seien die Furchen besonders gut sichtbar, sagt Mohr. Mit Radladern, Planierraupen und Baggern konnten Lkw-Gespanne mit feinen Sägespänen beladen und am anderen Ende des Parcours wieder entladen werden.

Solche Übungen erlaubt „Hof-Mohr“ außer bei Veranstaltungen auch in Meldorf. Dort ist mittwochs bis freitags von 14 bis 18 Uhr geöffnet. An Samstagen und Sonntagen kann man dort zwischen 11 und 18 Uhr mit einer Tageskarte und gegen eine Startgebühr Trecker und Laster fahren lassen. Wer keine Modelle mitbringt, kann sich einen Traktor oder einen Lkw ausleihen. In der Leihgebühr ist die Benutzung der Anbaugeräte enthalten.

Nur mit neuen Modellen unterstützt wird das Projekt vom Modellauto-Hersteller Sieper Werke, der laut Gerd Mohr mit seiner Marke siku die einzigen Traktormodelle mit Fernsteuerung im Maßstab 1:32 anbietet. Einen siku-Shop gibt es deshalb in Meldorf auch. Sieper gehört auch zu den wenigen Modellautoherstellern, die im regulären Programm noch Taxis und (Klein-) Busse anbieten, allerdings in einem anderen Maßstab.

Was der Spaß kostet, kann man auf der Homepage nachlesen. Konditionen für Gruppen sollten bei Gerd Mohr direkt erfragt werden. Er spricht mit ihnen auch die Zeiten ab. Gruppen können auch seine zweite Anlage auf seinem Hof besuchen, die im Gegensatz zu der in Meldorf nicht barrierefrei ist.

Auf der Homepage www.hof-mohr.de sind auch Termine bei Veranstaltungen verzeichnet, bei denen eine mobile Anlage aufgebaut wird.

Foto: Hof-Mohr

Deutsch