Auszeichnung: Designpreise für VW

Beim „Automotive Brand Contest 2020“ und sichert sich die Marke Volkswagen insgesamt fünf Auszeichnungen im Bereich Automobildesign.

Die Volkswagen-Sieger beim “Automotive Brand Contest“: ID.3, ID. SPACE VIZZION und der neue Golf (v.l.n.r.) | Foto: Volkswagen AG
Die Volkswagen-Sieger beim “Automotive Brand Contest“: ID.3, ID. SPACE VIZZION und der neue Golf (v.l.n.r.) | Foto: Volkswagen AG
Torsten Buchholz

Das Elektromodell ID.3 erhält in gleich zwei Kategorien die Höchstbewertung „Best of Best“. Zudem zählen der neue Golf und die Studie ID. SPACE VIZZION zu den diesjährigen Preisträgern..

Der ID.3 erhält die „Best of Best“- Auszeichnung in den Kategorien „Exterior Volume Brand“ und „Interieur Volume Brand“. In der offiziellen Begründung der Jury heißt es dazu:

„Der ID.3 ist ausdrucksstark, mit einer geschwungenen, gleichzeitig straffen Linie – Interieur und Exterieur sind aus einem Guss. Der ID.3 überzeugt mit seiner Weiterentwicklung der typischen Designsprache von Volkswagen mit moderner Interpretation – er ist der lang erwartete, junge Volkswagen mit dem nötigen Mut zu einer neuen Bewegung.“

Klaus Bischoff, Leiter Volkswagen Konzern Design, erklärt:

„Der ID.3 ist für uns ein Aufbruch in ein neues Zeitalter der Mobilität. Gleichzeitig ist es der Aufbruch in ein digitales Zeitalter des Designs, in dem wir mit neuesten Arbeitsweisen virtuell und teamübergreifend die bestmögliche User Experience kreieren wollen. Die Anerkennung der Jury zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind.“

Auch der neue Golf, der Ende 2019 in der achten Generation auf den Markt gekommen ist, ist ein Sieger des diesjährigen Wettbewerbs. Die Jury kürte ihn in den Kategorien „Exterieur Volume Brand“ und „Interieur Volume Brand“ mit der Auszeichnung „Winner“. Der ID. SPACE VIZZION, das siebte Mitglied der ID. Familie mit perfekter Aerodynamik und viel Raum, wurde in der Kategorie „Concepts“ als „Winner“ geehrt.

Der „Automotive Brand Contest“ wurde 2011 ins Leben gerufen. Mit dem Wettbewerb prämiert der Rat für Formgebung, eine vom Bundestag 1953 initiierte Stiftung, herausragendes Produkt- und Kommunikationsdesign und lenkt den Blick auf die elementare Bedeutung von Marke und Markendesign in der Automobilbranche. Die interdisziplinäre Jury setzt sich aus Vertretern von Medien, Design, Industrie, Hochschule und Architektur zusammen. Die offizielle Preisverleihung ist im Herbst in Frankfurt geplant.

Printer Friendly, PDF & Email