Batterie-Wintercheck: Varta-Partner bieten kostenlosen Service

Auch niedrige Temperaturen können Autobatterien zusetzen und einen Funktionsausfall bewirken. Zur Sicherheit empfiehlt Energiespeicherexperte Clarios jetzt eine Werkstattkontrolle.

Ein Test der Autobatterie vor dem Winter ist in diesem Jahr besonders wichtig - am besten in einer Fachwerkstatt. Foto: Getty Imgages.
Ein Test der Autobatterie vor dem Winter ist in diesem Jahr besonders wichtig - am besten in einer Fachwerkstatt. Foto: Getty Imgages.
Christine Harttmann
(erschienen bei PROFI-Werkstatt von Claudia Leistritz)

Im Winter und besonders in Coronazeiten setzen viele auf das eigene Auto. Damit das Fahrzeug auch sicher anspringt und nicht beispielsweise durch einen plötzlichen Kälteeinbruch ausfällt, sollte die Autobatterie einwandfrei funktionieren und regelmäßig überprüft werden. Das rät Peter Szutta, Sales Director für den Bereich DACH (Deutschland, Österreich, Schweiz) von Clarios.

„Um im Winter sicher unterwegs zu sein, sollten Fahrzeughalter ihre Autobatterie jetzt überprüfen und gegebenenfalls von einem Fachmann ersetzen lassen“.

Dieses Jahr hätten gleich mehrere Faktoren die Batterien übermäßig beansprucht, worunter vor allem ältere Produkte gelitten hätten, so Szutta. In Coronazeiten hätten viele ihr Fahrzeug kaum genutzt und wenn, dann oft auf Kurzstrecken. Einerseits schade längeres Stehen der Fahrzeuge den Batterien, weil die Alarm- und schlüssellosen Zugangssysteme trotzdem in ständiger Bereitschaft gehalten werden müssen, Energie ziehen und diese entladen. Hohe Temperaturen im Sommer förderten zudem die Selbstentladung und bewirkten ein schnelleres Altern der Energiespeicher. Und dann sei auch der oftmalige Einsatz auf nur kurzen Strecken, um den Infektionsgefahren zu entgehen, nicht gerade förderlich für die Leistung, da dann immer zu wenig Zeit zur vollständigen Aufladung bleibe. Mit sinkender Batterieleistung kann das Auto dann unter strapaziösen Bedingungen wie großer Kälte nicht unbedingt jedes Mal wieder einwandfrei starten.

Der Batteriecheck und Austausch sollte am besten von einer professionellen Werkstatt vorgenommen werden, so Szutta. Dort würden alte Batterien umweltgerecht entsorgt und neue so eingesetzt, dass die empfindlichen Elektroniksysteme beim Austausch keine Daten verlieren. Sonst müsste die Software neu aufgespielt werden.

Nach einer Statistik des Unternehmens sollen bereits vor der Pandemie 34 Prozent der in europäischen Werkstätten getesteten Autobatterien nicht mehr sehr leistungsfähig gewesen sein. Der Grund dafür sei laut Clarios der auch in Deutschland alternde Fahrzeugbestand. Denn viele hätten erst vor langer Zeit ihre Batterie erneuert oder möglicherweise noch nie. Daher gingen rund 42 Prozent aller Pannen auf Batterieausfälle zurück, trotz der gemäßigten Temperaturen. Zum hohen Prozentsatz von Autos mit schwachen Batterien trage auch bei, dass viele einen Neuwagenkauf wegen der wirtschaftlichen Unsicherheit zurückgestellt hätten.

Zu den Markenprodukten im Bereich Batterien, die unter dem Dach von Clarios angeboten werden, gehört als einer der führenden Batteriehersteller unter anderem auch Varta, laut Clarios die „Nummer eins in Europa“ bei den Autobatterien. Varta-Partner führen gegenwärtig kostenlose Batterietests durch. Unter der Adresse www.varta-automotive.de/de-de/kostenloser-batterietest kann nach Eingabe von Land und Postleitzahl oder Stadt eine entsprechende Werkstatt in der Nähe gefunden werden.

Das Unternehmen

Clarios, ehemals Johnson Controls Power Solutions, ist eigenen Angaben zufolge Weltmarktführer bei fortschrittlichen Energiespeicherlösungen und will global die steigende Nachfrage nach intelligenteren Anwendungen in diesem Bereich bedienen. Im Unternehmen entwickeln, produzieren und vertreiben etwa 16.000 Mitarbeiter fortschrittliche Batterietechnologien für fast jeden Fahrzeugtyp. Im Fokus stehen dem Unternehmen zufolge „zukunftsorientierte, nachhaltige“ und fortschrittliche Lösungen, die für „Zuverlässigkeit, Sicherheit und Komfort für den Alltag“ sorgten. Als Unterzeichner des Global Compact der Vereinten Nationen für das Jahr 2020 habe sich Clarios laut Bericht zur Orientierung seiner Tätigkeiten an „universellen Prinzipien“ in Bezug auf Menschenrechte, Arbeit, Umwelt und Korruptionsbekämpfung verpflichtet. Der deutsche Standort befindet sich in Hannover.

Die unter dem Dach von Clarios vereinten Batteriemarken sind weltweit vertreten. Neben Varta gehören die in Mexiko und Zentralamerika bekannte LTH, für Brasilien und Südamerika Heliar, die neben Automobilen auch in der Nautik und im kommerziellen Bereich verwendeten Batterien der US-amerikanischen Optima Batteries, die südkoreanische Delkor und die 1948 in Argentinien gegründete MAC Batteries dazu. Clarios ist eine Tochtergesellschaft des Firmendienstleisters Brookfield Business Partners. Dieses Unternehmen investiert in qualitativ hochwertige Industriebetriebe, „die von Angebotsverknappung und/oder niedrigen Produktionskosten profitieren“. Mehr Informationen: www.clarios.com, https://bbu.brookfield.com/.

Printer Friendly, PDF & Email