Daimler: Wiedereröffnung Mercedes-Benz Museum

Am 9. Mai 2020 öffnete das Mercedes-Benz Museum wieder seine Türen für Besucher – vorerst von freitags bis sonntags.

 Die Sonderausstellung „G-Schichten. 40 Jahre G-Klasse ist bis Ende September 2020 im Mercedes-Benz Museum zu sehen | Foto: Daimler AG
Die Sonderausstellung „G-Schichten. 40 Jahre G-Klasse ist bis Ende September 2020 im Mercedes-Benz Museum zu sehen | Foto: Daimler AG
Radosveta Angelova

Montag bis Donnerstag bleibt das Museum weiterhin geschlossen. Monja Büdke, Leiterin des Mercedes-Benz Museums, erklärt:

„Ich freue mich sehr, dass wir unser Haus endlich wieder öffnen können. Nach dieser langen Zeit der Beschränkungen sind jetzt wieder Wochenendausflüge ins Museum möglich. Internationale Gäste, Schulklassen und Gruppenreisende, die uns vor allem unter der Woche besuchen, dürfen derzeit ja leider noch nicht kommen. Deshalb konzentrieren wir uns auf die Tage Freitag bis Sonntag. Wir rechnen vor allem mit Gästen aus der Region“.

Die Wiedereröffnung erfolgte gemäß den behördlich vorgegebenen Hygieneregeln zu Mindestabstand von 1,5 Metern, Nies- und Hustenetikette sowie Begrenzung der Besucherzahl und Mund-Nasen-Masken für alle Besucher ab sechs Jahren.

Die Schließzeit war eine Vorsorgemaßnahme gegen die weitere Verbreitung des Corona-Virus. Damit setzte das Museum die Vorgaben der baden-württembergischen „Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2“ vom 17. März 2020 um. Deshalb wird die Sonderausstellung „G-Schichten. 40 Jahre G-Klasse“ verlängert und ist voraussichtlich bis Ende September zu erleben.

Printer Friendly, PDF & Email