Das Containerchassis „Kögel Port 45 Tripex“

Durch Leichtbau wird ein Sattelauflieger wirtschaftlicher. Gleichzeitig wird die Umwelt geschont. Kögel zeigt, wie das geht.

Das Containerchassis „Kögel Port 45 Tripex“
Das Containerchassis „Kögel Port 45 Tripex“
Redaktion (allg.)

Das Leichtbau-Containerchassis „Kögel Port 45 Triplex“ zählt mit einem möglichen Eigengewicht ab 4.220 Kilogramm durch gewichtsparende Individualausstattungen wie Felgen und Druckluftspeicher aus Aluminium aktuell zu den leichtesten Containerchassis auf dem Markt. Das ermöglicht eine theoretische Nutzlast von über 36.780 Kilogramm und garantiert somit eine maximale Wirtschaftlichkeit im intermodalen Verkehr. Mit einem technischen Gesamtgewicht von 41.000 Kilogramm und einer Sattellast von 14.000 Kilogramm eignet sich das Chassis für den Transport von 20-, 30-, 40- und 45-Fuß-ISO-Containern sowie 40- und 45-Fuß-Highcube-Containern.

Das Gewicht resultiert aus einem maximal gewichtoptimierten Chassis. Ellipsenförmige Leichtbaulochungen sorgen dabei für eine optimale Spannungsverteilung. Der neu entwickelte vierfach rollengelagerte Frontausschub ist einfach zu bedienen. Es kommt zudem ohne aufwendige und reparaturanfällige Mechanik aus. Die Luft-Licht-Konsole ist geschützt im Frontausschub versenkt, wodurch sich der Freiraum bei den Anschlussleitungen zur Zugmaschine deutlich erhöht. Der Mittenausschub lässt sich je nach Einsatzzweck beziehungsweise je nach transportiertem Container in vier verschiedene Stellungen mit der Zugmaschine ausziehen. Für eine längere Lebensdauer verfügt der Mittenausschub beim „Port 45 Triplex“ über eine wartungsarme Führung auf Spezial-Gleitern aus Kunststoff und zwei Ausschubrollen. Ähnlich verhält es sich mit dem Heckausschub. Dieser ist per Handkurbel schnell auf eine von insgesamt sieben möglichen Positionen einstellbar. Durch den Verzicht von pneumatischen Steuerungen der Ausschübe wird weniger Druckluft zum Betrieb des Containerchassis benötigt, dadurch muss der Kompressor in der Zugmaschine weniger leisten und spart somit weiteren Kraftstoff, was wiederum den CO2-Ausstoß senkt.

Serienmäßig eignet sich der „Port 45 Triplex“ bei eingeschobenem Rahmen für den Transport von einem heckbündig gestellten 20-Fuß-ISO-Container. Sind der Heck- und Mittenausschub ausgefahren, passen zwei 20-Fuß-ISO-Container oder ein 30-Fuß-ISO-Container oder ein 40-Fuß-Highcube-Container oder ein 45-Fuß-Highcube-Container darauf. Sind alle drei Ausschübe ausgefahren, steht auch dem Transport eines 45-Fuß-Highcube-Eurocorner-Containers nichts mehr im Weg. Optional ist die Aufnahme eines 40- und 45-Fuß-ISO-Containers heckbündig und eines Schwerlast-20-Fuß-ISO-Containers mittig möglich. Die unterschiedlichen Containertypen lassen sich auf individuellen Positionen transportieren. Dadurch ist immer eine optimale Gewichtsverteilung gegeben, welche die Antriebsachse der Zugmaschine und die Achsen des Containerchassis nicht überlastet, den Verschleiß minimiert und so für eine bessere Nachhaltigkeit sorgt. Das hat übrigens auch die Jury des „Europäischen Transportpreise für Nachhaltigkeit 2020“ überzeugt. Der „Port 45 Triplex“ holte den Sieg in der Kategorie „Sattelauflieger“.

Fotos: Kögel

Printer Friendly, PDF & Email