DB Schenker ergänzt seine E-Flotte mit 36 neuen Fuso eCantern

Der Logistikdienstleister will die neuen Elektrotransporter in nächster Zeit in elf europäischen Ländern einsetzen und damit seine Nachhaltigkeitsstrategie mit einer CO2-freien City-Logistik stärken.

Die Lieferkette von DB Schenker wird mit dem Neuerwerb von Fuso eCanter grüner. Foto: Daimler
Die Lieferkette von DB Schenker wird mit dem Neuerwerb von Fuso eCanter grüner. Foto: Daimler
Claudia Leistritz
(erschienen bei Transport von Daniela Kohnen)

DB Schenker und Fuso haben angekündigt, ihre Partnerschaft im Bereich Elektromobilität weiter auszubauen. So will DB Schenker in den kommenden Monaten insgesamt 36 weitere Fuso eCanter in elf europäischen Ländern einsetzen.

Aktuell werden die 36 neuen Fahrzeuge für DB Schenker im europäischen Werk im portugiesischen Tramagal produziert. In den nächsten Wochen sollen sie laut dem Unternehmen bei verschiedenen Aufbauherstellern einen Kofferaufbau mit Ladebordwand erhalten, der optimal für die Auslieferung von Stückgut geeignet ist. Die finale Übergabe der eCanter beginne sukzessive noch vor Jahresende an verschiedenen Standorten des Logistikunternehmens, hieß es. Cyrille Bonjean, Head of Land Transport Europe bei DB Schenker:

„DB Schenker ist Vorreiter für Innovationen in der Logistik, jetzt werden wir der führende grüne Logistiker. Wir konzentrieren uns auf Nachhaltigkeit, von der ersten bis zur letzten Meile. Emissionsfreie Logistik vor Ort in den Städten ist heute schon möglich, das zeigen wir gemeinsam mit FUSO und dem neuen eCanter in ganz Europa. Wir sind stolz, einen erheblichen Teil der eCanter-Produktion des Jahres von Daimler für uns zu beschaffen. Für unsere Kunden heißt das: gleicher Service, Zero Emissions.“

Mit der Intensivierung der Partnerschaft wird DB Schenker damit größter E-Flottenkunde von Fuso mit dann insgesamt 41 eCanter im täglichen Einsatz. Der Logistiker stärkt so laut eigenen Angaben seine Nachhaltigkeitsstrategie und baut den Einsatz der E-Transporter in seinen gemischten Flotten weiter aus.

DB Schenker wird den vollelektrischen Leicht-Lkw mit einer Leistung von 129 kW und einer Nutzlast von bis zu 3,2 Tonnen laut eigenen Aussagen unter anderem in den europäischen Metropolen Oslo, Kopenhagen, Madrid, Salzburg, Wien, Hamburg, Rom und Mailand im urbanen Verteilerverkehr einsetzen.

Insgesamt versorgen die E-Lkw des Logistikers Kunden in der Innenstadt in 20 europäischen Städten in den Ländern Deutschland, Finnland, Dänemark, UK, Frankreich, Irland, Niederlande, Norwegen, Österreich, Spanien und Italien. Damit ist der eCanter erstmals auch in Finnland, Österreich, Spanien und Italien vertreten. Hartmut Schick, Präsident und CEO Mitsubishi Fuso Truck and Bus Corporation (MFTBC) und Leiter von Daimler Trucks Asia (DTA):

„Wir freuen uns sehr, mit diesen 36 lokal emissionsfreien FUSO eCanter Lkw unsere Partnerschaft mit DB Schenker auf die nächste Stufe zu heben. Gemeinsam machen wir einen weiteren Schritt zur Elektrifizierung des innerstädtischen Logistikverkehrs. Damit tragen wir gemeinsam zur Verringerung der Lärm- und Umweltverschmutzung in Großstädten in elf europäischen Ländern bei. Diese Ankündigung stellt den bislang größten eCanter-Flottenvertrag dar, und ich möchte DB Schenker für ihr anhaltendes Vertrauen in FUSO bei unserer gemeinsamen Mission hin zum CO2-neutralen Transport danken.“

Die Reichweite des 7,49-Tonners von mindestens 100 Kilometer decke den Bedarf von DB Schenker im innerstädtischen Verteilerverkehr ab, hieß es. Die Fahrzeuge lassen sich einfach über Nacht laden, je nach Verfügbarkeit mit Wechselstrom- oder Gleichstromladern. Mit einem Schnelllader lässt sich die Ladezeit zudem bis auf rund eineinhalb Stunden reduzieren.

Insgesamt nutzt das Unternehmen den eCanter seit 2018 in Berlin zum Transport von Stückgutsendungen im Innenstadtbereich. Seit letztem Jahr sind weitere Fahrzeuge in Paris, Frankfurt und im Raum Stuttgart unterwegs.

Printer Friendly, PDF & Email