Designwerk: Dieser Auto-Transporter fährt mit Strom

Der Schweizer Hersteller präsentiert erstmals einen elektrischen Autotransporter für den internationalen Markt. Der Designwerk Mid Cab 6x2R ist in enger Kooperation mit Kässbohrer entstanden und soll ab 2023 ausgeliefert werden. Er kann bereits bestellt werden.

Fährt rein elektrisch: Der neue Designwerk Mid Cab 6x2R. (Foto: Designwerk)
Fährt rein elektrisch: Der neue Designwerk Mid Cab 6x2R. (Foto: Designwerk)
Christine Harttmann
(erschienen bei Transport von Christine Harttmann)

In enger Kooperation mit Kässbohrer Transport Technik bringt Designwerk ab 2023 den vollelektrischen Autotransporter Mid Cab 6x2R auf den Markt. Das Fahrzeug, das international angeboten werden soll, verfügt über eine Batteriekapazität von 1.000 kWh und ist seit Frühjahr auf Schweizer Straßen in verschiedenen Modellen mit marktspezifischen Dimensionen unterwegs.

In einer Pressemeldung ist vom „ersten vollelektrische Fahrzeugtransporter“ die Rede. Der elektrische Car Carrier könne seit November 2022 mit verschiedenen Hänger- und Aufbau-Varianten des Herstellers Kässbohrer bestellt werden. In der größten Version mit einer Batteriekapazität von 1.000 kWh kommt der Transporter laut Hersteller auf eine Reichweite von bis zu 510 Kilometern. Der Mid Cab 6x2R erfülle in dieser Version alle speziellen Anforderungen der Automobillogistiker.

Das auf einem Volvo FM-Basischassis aufgebaute Nutzfahrzeug ermöglicht eine Ladeleistung von 350 Kilowatt, was kurze Standzeiten verspricht. In unter zwei Stunden kann das Fahrzeug den Herstellerangaben zufolge von 10 auf 80 Prozent seiner Batteriekapazität geladen werden.

 

Die mit dem Kooperationspartner Kässbohrer entwickelten Beladungslösungen beinhalten die Integration der sogenannten Foldable Plattform und einer teleskopierbaren Zugstrebe, die für Flexibilität sorgen soll. Die vier elektrischen Antriebsmotoren der Zugmaschine bringen 500 Kilowatt (680 PS) auf die Straße.

Batteriepacks individuell platziert

Beim dem Modell mit 1.000 kWh Batteriekapazität sorgen vier modulare Batteriepacks für die benötigte Energie. Je nach Anwendungsfall können diese bei der Bestellung individuell platziert werden. So gibt es Versionen mit 18.75 Meter und mit bis zu 19.75 Meter Grundlänge.

„Je nach Anwendungsfall passen wir den Car Carrier an die speziellen Bedürfnisse der Kunden an und garantieren so eine optimale Nutzung“, verspricht Markus Erdmann, Produkt Manager E-Lkw bei Designwerk.

Der Verkauf der neuen Modell-Reihe für den internationalen Markt startete im November. Die ersten Auslieferungen finden 2023 in Deutschland statt. Die ersten Automobillogistiker planen bereits den Einsatz des vollelektrischen Car Carriers im Frühjahr 2023 – jeweils mit Versionen, die auf ihre jeweiligen Anwendungsfälle angepasst sind.

Initiator des Fahrzeugs war das Schweizer Transport- und Logistikunternehmen Galliker Transport AG, das in Zusammenarbeit mit Designwerk das Projekt 2022 mit einer Schweizer Version mit 900 Kilowattstunden startete.

Ladevolumen variiert

Wie viele Pkw auf den Anhänger passen, hängt von der Batteriekapazität und der Lage der angebrachten Batterien am Autotransporter ab. In der Praxis eignet sich der batteriebetriebene Autotransporter für verschiedene Einsatzbereiche: Für den schweren Verteilverkehr der Fahrzeuge vom Werk zum Händler mit acht Pkw ist sind die Modelvarianten mit 340 bis 500 kWh konzipiert, die auf eine Reichweite von 260 bis 300 Kilometern kommen. Den Einsatz dieser Versionen der Designwerk Fahrzeugtransporter planen die Transportlogistiker Altmann und Mosolf.

Für mittlere und internationale Strecken positioniert sich Designwerk mit dem 1.000 kWh-Modell. Dieses eignet sich auch für groß-dimensionierte E-Pkw. Sieben SUV finden auf dem Gliederzug von Kässbohrer Platz und können bis zu 510 Kilometer mit einer Batterieladung transportiert werden.

Geräuscharme und emissionsfreie Auslieferung

Der batterieelektrisch betriebene Designwerk Mid Cab 6x2R soll – je nach Strommix – bis zu 76 Prozent weniger CO2 ausstoßen. Dabei habe man, teilt Designwerk mit, nach der Cradle-to-Grave-Methode gerechnet. Die CO2-Ersparnis in Deutschland beträgt demzufolge etwa 46 Prozent. Der vollelektrische Autotransporter ist geräuscharm und belastet die Umwelt nicht mit Rußpartikeln. Die Fahrzeugbatterien können später als stationäre Speicher wiederverwendet und anschließend recycelt werden. Die verbauten Hochvolt-Batteriesysteme mit NMC-Technologie stammen aus der Designwerk-eigenen Batteriefertigung. Sie zeichnen sich durch ihre modulare Bauweise und im Vergleich zum Wettbewerb hohe Energiedichte auf geringem Raum aus. Designwerk elektrifiziert damit unterschiedliche Nutzfahrzeuge.

Printer Friendly, PDF & Email