Werbung
Werbung
Werbung

Die DTM geht in die neunte Saison: Hankook gibt Vollgas

Der Reifenhersteller ist exklusiver Partner der populären Tourenwagenserie und baut sein Engagement im Motorsport kontinuierlich aus. Hankook ging zudem Anfang des Jahres weitere Partnerschaften mit renommierten Rennserien ein.

Die DTM startet traditionell in Hockenheim vom 3. bis 5. Mai. | Foto: Hankook
Die DTM startet traditionell in Hockenheim vom 3. bis 5. Mai. | Foto: Hankook
Werbung
Werbung
Julian Kral

Mit Spannung erwarten dürfen Fans den Start der DTM-Saison, der vom 3. bis 5. Mai traditionell auf dem Hockenheimring stattfindet. Mit dem Auftakt auf dem legendären Kurs im Hardtwald beginnt für den Premium-Reifenhersteller Hankook die neunte Saison als exklusiver Reifenpartner der wohl populärsten internationalen Tourenwagenserie. „Wir sind sehr froh, mit Hankook einen hochprofessionellen und verlässlichen Reifenpartner in der DTM zu haben. Hankook liefert den Teams moderne Rennreifen, die sehr sicher sind und mit denen die Fahrer ans Limit gehen können. So soll es im Spitzen-Motorsport sein,“ sagt der ITR-Vorsitzende Gerhard Berger. Mit Aston Martin wird erstmalig ein nicht deutscher Hersteller am Start sein. Der britische Sportwagenhersteller verfügt jedoch über große Erfahrung im internationalen Motorsport und wird daher bereits bei seiner Premiere ein ernsthafter Konkurrent für Audi und BMW sein, die seit Jahren in der DTM zu Hause sind.

Die nächste Saison des Formel Renault Eurocup startete bereits im April im legendären Autodrom in Monza, hier tritt der Reifenhersteller ebenfalls als neuer Partner auf. Das prestigeträchtige Rennformat wird an zehn Rennwochenenden auf Traditionsstrecken wie Silverstone, Monza, Hockenheim oder Monaco im Rahmen der Formel 1 ausgetragen, bei denen 24-Fahrzeuge mit dem Ventus Race gegeneinander antreten. Auch die Belcar Series wird in diesem Jahr erstmals von Hankook mit Ventus Race Premium-Rennreifen beliefert. Bei der populären, in Belgien und den Niederlanden ausgetragenen Rennserie, kommen GT-Fahrzeuge und Tourenwagen zum Einsatz.

Auch Mini Challenge Italia fährt ab dieser Saison mit dem Ventus Race des Premium-Herstellers. Die Rennserie mit dem Kultauto Mini geht sechsmal in Italien an den Start, das Finale wird am 20. Oktober in Monza ausgetragen. Nach dem Motto „Vollgas für Frauen“ stattet Hankook von Beginn an auch die neu ins Leben gerufene W Series mit seinem High-End-Rennreifen aus. Die neue Formelserie, an der nur Frauen teilnehmen dürfen, umfasst sechs Stationen und startet ausschließlich im Rahmen der DTM.

Motorsport ist ein wichtiger Teil der Hankook-DNA und die DTM bietet uns eine exzellente Plattform, auf der wir die Leistungsfähigkeit unserer High-End-Reifen sowie unser Know-how auf internationalem Top-Niveau präsentieren können,“ sagt Han-Jun Kim, Präsident von Hankook Tire Europe. „Wir sind darüber hinaus immer auf der Suche nach interessanten Serien und Formaten, um diese mit unseren Premiumprodukten weiter zu entwickeln. Besonders reizvoll ist die Partnerschaft mit der neuen W Series. Wir freuen, uns bei diesem Format sozusagen Pionierarbeit zu leisten.“

Für Manfred Sandbichler ist die jahrelange vertrauensvolle Kooperation von Hankook, der DTM und den Herstellern die beste Voraussetzung, um die für alle neuen und gestiegenen Anforderungen zu meistern. „Da sich die Boliden stark verändert haben, der Hankook Rennreifen jedoch in diesem Jahr der gleiche geblieben ist, müssen die Ingenieur-Teams von Hankook und die der Hersteller noch enger zusammenrücken und die Zusammenarbeit intensivieren, damit das Fahrzeug und die Rennreifen eine Einheit ergeben. Das hat schon in der Vergangenheit perfekt geklappt, sodass ich trotz neuer Herausforderungen mit einer tollen und erneut erfolgreichen DTM-Saison rechne“, erklärt der Hankook Motorsport Direktor Europa.

Neue Herausforderungen in der DTM

Hankook muss sich in seinem neunten DTM-Jahr neuen Herausforderungen stellen. Die DTM-Boliden werden erstmals von neuen 4-Zylinder-Turbomotoren mit zwei Litern Hubraum angetrieben, die über 100 PS mehr verfügen, als die bisher eingesetzten V8-Aggregate. „Wir haben ein ganz neues Auto, mit weniger Downforce, einem größeren Heckflügel und einen neuen Turbomotor, der eine ganz andere Leistungscharakteristik aufweist als der bisher in der DTM eingesetzte Antrieb. Damit haben sich die Anforderungen an den Hankook Rennreifen komplett verändert. Wir müssen aufgrund der höheren Leistung mit durchdrehenden Rädern rechnen, was zu einer Überhitzung der Reifenoberfläche führen kann und die Lauffläche des Ventus Race stärker strapaziert als dies bisher der Fall war. Um das zu vermeiden, müssen die Fahrer die enorme Kraft des Turbomotors, dessen Leistungs-Charakteristik sehr viel spitzer ist als bei einem Saugmotor, bändigen und dosiert einsetzen. Das fahrerische Können steht daher noch mehr im Vordergrund, aber das wollen Fans und Zuschauer schließlich sehen. Auch dem Rennreifen von Hankook kommt eine noch größere Bedeutung zu, sodass beim Saisonstart auf dem Hockenheimring, einem der anspruchsvollsten DTM-Kurse, für viel Spannung und Dramatik gesorgt ist“, so Thomas Baltes, verantwortlicher Hankook DTM-Renningenieur.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung