Werbung
Werbung
Werbung

E-Auto-Prämie soll verlängert werden

Nach den enttäuschenden Abrufzahlen soll die Förderung offenbar verlängert werden. Erst jetzt gebe es ein wachsendes Angebot bei Fahrzeugen und Ladeinfrastruktur.

Kein Anschluss unter dieser Nummer: Die E-Auto-Prämie wurde nur selten abgefragt, lediglich ein Sechstel der Fördersumme floss aus dem Topf.
Kein Anschluss unter dieser Nummer: Die E-Auto-Prämie wurde nur selten abgefragt, lediglich ein Sechstel der Fördersumme floss aus dem Topf.
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)

Nach einem Bericht der Deutschen Presseagentur erwägt die Bundesregierung eine Verlängerung der Elektro-Auto-Prämie über den Sommer hinaus. Wie die Agentur aus Regierungskreisen erfahren haben will, seien von den 600 Millionen Euro im Fördertopf bisher lediglich 134 Millionen Euro abgerufen worden. Diese verteilten sich auf 100.000 gestellte Anträge. Die Bundesregierung hatte hier deutlich mehr erwartet, das ursprüngliche Ziel lautete, bis 2020 eine Million E-Fahrzeuge auf den Straßen zu haben. Bisher würde die Prämie Ende Juni 2019 auslaufen. Sie beträgt 4.000 Euro für Elektro-Modelle und 3.000 Euro für Hybrid-Fahrzeuge, bei 60.000 Euro Listenpreis ist die Prämie gedeckelt.

Dem Vernehmen nach verweist die Regierung auf das steigende Angebot an Fahrzeugen wie auch an Ladeinfrastruktur. Auch der Verband der Automobilindustrie forderte schon seit längerem eine Fortsetzung der Förderung. Laut Kraftfahrtbundesamt waren Ende 2017 lediglich 54.000 reine Elektro-Autos im Bestand in Deutschland, bei den Hybriden immerhin 237.000 innerhalb eines Gesamtbestandes von 56,5 Millionen Fahrzeugen.

Foto: TÜV Süd

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung