HHLA: Größtes Containerschiff der Welt besucht Hamburg

Die „HMM Algeciras“, mit einer Ladekapazität von 24.000 TEU (Standardcontainer), ist das derzeit größte Containerschiff der Welt und wird Sonntag, 7. Juni 2020, am HHLA Container Terminal Burchardkai (CTB) anlegen. Das Schiff wird mit dem Abendhochwasser gegen 19 Uhr erwartet.

Die „HMM Algeciras“ bei ihrer Jungfernreise im Ladehafen Yantian in China | Foto: HMM
Die „HMM Algeciras“ bei ihrer Jungfernreise im Ladehafen Yantian in China | Foto: HMM
Radosveta Angelova
(erschienen bei Transport von Radosveta Angelova)

Die südkoreanische Reederei HMM (vormals Hyundai Merchant Marine) strahlt stolz mit ihrem neuen Flaggschiff, der „HMM Algeciras“. Es soll erstmals im Hamburger Hafen festmachen, um dort insgesamt rund 13.600 TEU (20-Fuß-Standarcontainer) zu laden und zu löschen, und wird voraussichtlich am Mittwoch gegen 14:00 Uhr das Terminal wieder verlassen. Der Erstanlauf in die Hansestadt sei ein Meilenstein in den langen maritimen Verbindungen zwischen Südkorea und Hamburg, und unterstreiche gleichzeitig die Bedeutung des Hamburger Hafens als Drehscheibe für den internationalen Seegüterverkehr.

Jens Hansen, Vorstandsmitglied und Chief Operating Officer der Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA), sagt:

„Die HHLA freut sich, dass HMM nun mit seinen größten Schiffseinheiten nach Hamburg kommt. Das bestätigt uns in unseren vorausschauenden Investitionen in neue Brückentechnik und Lagerkapazitäten, um diese Schiffsgrößen heute abfertigen zu können.“

Gerade zu Zeiten der Pandemie habe sich gezeigt, wie wichtig Hamburg als größter deutscher Seehafen für die leistungsfähige und zuverlässige Versorgung von Menschen und Unternehmen in Deutschland und ganz Europa sei. Die rund 8.500 Container beinhalten unter anderem Konsumgüter, Nahrungs- und Genussmittel, Textilien, Elektroartikel, Maschinen und Anlagenteile, medizinische Geräte, chemische Grundprodukte und Rohstoffe jeglicher Art.

Auch HHLA-Vorstandsvorsitzende Angela Titzrath bekräftigt den Anspruch des Unternehmens, Schiffe aller Größen schnell, zuverlässig und effizient abzufertigen:

„Gerade in Zeiten wie diesen, die uns durch ökonomische Unsicherheiten und globale Verwerfungen vor große Herausforderungen stellen, sind vertrauensvolle und verlässliche Partnerschaften, wie die HHLA sie mit ihren Kunden über viele Jahre pflegt, das Fundament für eine wirtschaftlich erfolgreiche und nachhaltige Entwicklung am Standort Hamburg.“

Enge wirtschaftliche Verflechtungen verbinden nicht nur Hamburg und Korea, sondern auch die HHLA und HMM. Das Unternehmen ist nämlich seit 30 Jahren Kunde des Hamburger Hafens.

Zusätzlich ist Deutschland heute Südkoreas wichtigster Handelspartner in Europa. Mit Blick auf die Schiffsgrößenentwicklung in den vergangenen Jahren hat sich die HHLA mit einem ganzen Paket intelligenter Maßnahmen auf solche Anläufe vorbereitet. Automatisierte Blocklagersystems zur Kapazitäts- und Effizienzsteigerung, automatisierte Containerdatenerfassung, Lkw-Abfertigung mit Voranmeldung und optimierte Selbstbedienungsterminals steigern am CTB die Leistungsfähigkeit. Auch die Erweiterung der Bahnkapazitäten hilft dabei, den Zu- und Ablauf der Containerströme noch weiter zu verbessern. Durch die neuen Containerbrücken für einen dritten Großschiffliegeplatz schafft das Unternehmen zusätzliche Kapazitäten zur Abfertigung großer Containerschiffe mit einem Ladevolumen von bis zu 24.000 TEU; somit ist alles bereit für die Ankunft.

Printer Friendly, PDF & Email