Werbung
Werbung
Werbung

IAA 2019: Opel bleibt authentisch – mit Kloppo

Seit 2012 ist Jürgen Klopp als Markenbotschafter bei Opel an Bord – nach dem ersten „Jahrsiebt“ steht fest: Er macht weiter. Und hätte gern gleich einen Corsa-e.

Authentisches Trio: Moderatorin Yvonne Ransbach, OPel-CEO Lohscheller und Liverpool-Champions-League-Gewinner Klopp (v.l.) | Foto: G. Soller
Authentisches Trio: Moderatorin Yvonne Ransbach, OPel-CEO Lohscheller und Liverpool-Champions-League-Gewinner Klopp (v.l.) | Foto: G. Soller
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)
(erschienen bei VISION mobility von Gregor Soller)

Bei Opel drehte sich alles um den neuen Corsa, dessen E-Version man jetzt auch als Rallye-Version anbietet. Opel entschied sich auch, den Corsa schon kurz vor der IAA in der Homebase Rüsselsheim zu zeigen, fuhr aber jetzt mit „Kloppo“ und Moderatorin Yvonne Ransbach groß auf. Die beiden assistierten CEO Lohscheller und dank Jürgen Klopps freier Meinungsäußerung kam es zu einem durchaus unterhaltsamen und ehrlichen „Trialog“, unter anderem darüber, dass der Liverpool-Trainer das Opel-Design einst nicht ganz so perfekt fand, dass er jetzt den einzigen Rechtslenker-Insignia Großbritanniens fahren dürfte und dass er eigentlich gleich auf den E-Corsa umsteigen könnte, da er ohnehin nur immer auf kürzeren Strecken in und um Liverpool unterwegs ist. Aber bitte in einer dunklen Farbe, denn mit der Autopflege hat es der sympathische Trainer nicht so – obwohl er in Stuttgart geboren ist. Wo der Corsa-e nach Kloppos Erfahrung im Schwarzwald wahrscheinlich zum „ Corsä“ werden könnte. Auch den Grandland X PHEV fuhr Opel noch auf und das Alles unter den Augen von PSA-CEO Tavares.

Und: Opel hat das Ergebnis gedreht wie Klopp mit Liverpool in der Champions-League das Endergebnis. Dazu brauche es laut dem sympathischen Trainer vielleicht immer ein Stück „kindliche Naivität“, die auch er sich bewahrt hat. Und das Bewusstsein, dass immer das nächste Spiel da jeweils wichtigste sei.

Der dürfte aber mit dem Auftritt zufrieden sein: Opel sorgte mit einem neuen, steil in die Höhe ragenden Messebau, harten Beats, schwarzen Zahlen und seinem authentischen Markenbotschafter für einen Auftritt nach Maß. Nicht zu übertrieben, aber auch nicht zu leise, wenngleich die ganz großen Innovationen ausblieben.

Was bedeutet das?

Opel bleibt sich treu und feilt weiter am Image des „zuverlässigen Ruhrpottblitzes“ – und kann sich aktuell wie Jürgen Klopp bei seinem legendären Champions-League-Sieg mit Liverpool freuen, das Ergebnis gedreht zu haben.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung