Jochen Hahn mit zwei Siegen am Hungaroring

Vor über 25.000 Zuschauern fanden spannende Positionskämpfe statt, als Hahn seinen Samstagssieg wiederholte. André Kursim feierte im letzten Rennen des Tages seinen ersten Saisonsieg und machte das Wochenende für IVECO-Trucks perfekt.

 Jochen Hahn mit zwei Siegen am Hungaroring. Foto: ETRA Media.
Jochen Hahn mit zwei Siegen am Hungaroring. Foto: ETRA Media.
Bert Brandenburg

Jochen Hahn festigte seine erste Position in der FIA ETRC-Gesamtwertung 2019 mit einem zweiten Sieg am Hungaroring im dritten Rennen. Zum zweiten Mal errang der amtierende Meister Jochen Hahn einen souveränen Sieg bei Hungaroring. In einem Rennen, das aufgrund eines feuchten Streckenbelags unter gelber Flagge startete, fuhr Hahn mit seinem Team Hahn Racing IVECO einen weiteren komfortablen Sieg ein. Diesmal folgte ihm das Team Schwabentruck IVECO von Steffi Halm.

Lokalmatador Norbert Kiss rundete das Podium ab und übernahm die Führung nach dem Ausfall von Sascha Lenz, der durch ein Lenkproblem in der Schlussphase des Rennens verursacht wurde. Don't Touch Racing-Fahrer André Kursim konnte sich vor René Reinert platzieren.  Antonio Albacete vervollständigte die Top Drei und holte sich sein zweites Podium des Wochenendes. Zu Beginn des Rennens musste Kursim den hartnäckigen Adam Lacko abwehren, der von Startplatz drei ins Rennen ging. Der FIA ETRC-Titelgewinner von 2017 musste seinen Freightliner jedoch in Runde eins wegen eines Gasproblems absetzen, sodass Kursim den Pole-Sitter Jamie Anderson angreifen konnte.  

Printer Friendly, PDF & Email