Werbung
Werbung
Werbung

Logistikdienstleister Elsen setzt auf Abbiegeassistenten im Lkw

Der Transport- und Logistikdienstleister Elsen rüstet sämtlichen Lkw seiner Flotte mit Abbiegeassistenten aus. Ein Kamera-Monitor-System, das die Innen- und Außenspiegel ergänzt, soll für mehr Sicherheit sorgen.

Elsen rüstet seinen Fuhrpark mit Abbiegeassistenten nach. (Foto: Elsen)
Elsen rüstet seinen Fuhrpark mit Abbiegeassistenten nach. (Foto: Elsen)
Werbung
Werbung
Julian Kral
(erschienen bei Transport von Christine Harttmann)

Im Sinne der Sicherheit für Fahrer und andere Verkehrsteilnehmer soll die gesamte Flotte bis 2021 über das Sicherheitsassistenzsystem verfügen. 15 der insgesamt 50 eigenen Fahrzeuge hat Elsen bereits nachgerüstet. Wie das Unternehmen mitteilt, werden beim Austausch der restlichen 35 Fahrzeuge die Systeme direkt vom Hersteller mitgeliefert.

Mit der freiwilligen Investition stattet das Logistikunternehmen seine Flotte schon vor dem verbindlichen Einführungsdatum auf EU-Ebene, das für das Jahr 2022 angesetzt ist, entsprechend aus.

„Wir investieren frühzeitig und rüsten einen Teil unserer Lkw schon jetzt freiwillig mit dem Abbiegeassistenten aus”, sagt André Daus, Vice President und Geschäftsführer Transport der Elsen Unternehmensgruppe. „So können wir unseren Fahrern mehr Sicherheit geben und auch andere Verkehrsteilnehmer vor Unfällen schützen.”

Bei den Systemen handelt es sich um sogenannte Kamera-Monitor-Systeme (KMS). Die KMS erweitern den Sichtbereich des Fahrers und ermöglichen ihm so, den toten Winkel zu überwachen. Das erste Fazit des Fahrpersonals sei sehr positiv ausgefallen, so Daus. „Insbesondere in Gegenden mit hohem Fußgänger- und Radfahreraufkommen fühlen sich unsere Fahrer sicherer.“ Ein weiterer Aspekt sei die bessere Übersicht beim rückwärts Rangieren.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung