Werbung
Werbung
Werbung

Lust auf Zukunft

Im Logistiksektor sind derzeit rund 60.000 Stellen offen, mehr als in jeder anderen Branche. Dabei sind die Lkw-Fahrer noch nicht eingerechnet – gute Chancen also für einen dauerhaften Job mit Perspektive! Generell sind laut DVF (Deutsches Verkehrs Forum e. V.) vor allem folgende Berufsgruppen in der Logistik gesucht:

Lust auf Zukunft. Foto: Die Wirtschaftrsmacher
Lust auf Zukunft. Foto: Die Wirtschaftrsmacher
Werbung
Werbung
Bert Brandenburg
  • Fahrzeugführer/in für Lkw-, Bus-, U-Bahn oder als Triebfahrzeugführer/in
  • Ingenieure/innen verschiedener Fachrichtungen
  • IT-Spezialisten/innen und Digitalisierungsfachleute

Darüber hinaus sind in einzelnen Branchen auch andere Engpässe zu verzeichnen. Im Luftverkehr gibt es großen Bedarf bei den Luftsicherheitsassistenten, Fluglotsen und den Flughafenfeuerwehren. Im Baubereich fehlen Planer, in der Consultingbranche Berater. Im Bereich der Ausbildungsberufe fehlen neben Fahrern auch Maschinisten, Kfz-Handwerker, Techniker, Kaufleute, Verfahrensmechaniker, Disponenten, Mitarbeiter am Terminal, in der Binnenschifffahrt, in der Passagierbetreuung bis hin zur Gastronomie.

Gehälter in der Logistik halten dem Vergleich mit anderen Branchen durchaus Stand. Laut der Hamburger Vergütungsberatung PersonalMarkt verdienen Berufseinsteiger in der Logistik im Mittel knapp 40.000 Euro. Im Stepstone-Gehaltsspiegel liegt die Logistik im Mittelfeld, vor Handel, Öffentlichem Dienst und Medien. Zwar sind die Einstiegsgehälter gerade in niedrig qualifizierten Jobs gering, doch bietet die Logistik Entwicklungsmöglichkeiten. Bei gehobenen Tätigkeiten wie etwa im Supply Chain Management rangiert die Logistik im oberen Mittelfeld. Beispiele (bei 3 bis 5 Jahren Berufserfahrung): Supply Chain Manager 52.000 Euro; Controlling 57.000 Euro; Bilanzbuchhaltung 39.000 Euro; IT-Beratung 59.000 Euro; Personal 47.000 Euro; Strategisches Marketing 50.000 Euro im Jahr.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung