Werbung
Werbung
Werbung

Mercedes-Benz bestätigt elektrische G-Klasse

Schon bei der Präsentation der Verbrenner-Modelle hat Arnold Schwarzenegger sie gefordert: Die rein elektrische G-Klasse. Daimler-CEO Källenius bestätigte sie nun per Twitter. In der Steiermark wurde zudem das G-Class Experience Center eröffnet, um die Offroad-Künste der Serie zu testen.

In Graz eröffnete jüngst das G-Experience Center, in dem man bald auch Elektro-G-Modelle testen können dürfte. | Foto: Daimler
In Graz eröffnete jüngst das G-Experience Center, in dem man bald auch Elektro-G-Modelle testen können dürfte. | Foto: Daimler
Werbung
Werbung
Julian Kral
(erschienen bei VISION mobility von Gregor Soller)

Es genügt, sich die Mercedes-Benz-Stellenausschreibungen am Standort Graz anzusehen: Hier sind unter anderem Hochvolttechniker gesucht, die ein Projekt bis zum Serienstart begleiten sollen. Und nachdem man schon bei der Präsentation des Mercedes G durch die Blume eine spätere Elektrifizierung durchblicken ließ, könnte ab 2022 geliefert werden: Denn in einem Tweet zum ANW Kongress lies Ola Källenius verlauten, dass das letzte Modell, das Mercedes-Benz bauen werde, das G-Modell sein werde! Womit er einer Einstellung des kantigen und Co2-seitig nicht ganz günstig liegenden Geländewagens massiv entgegentrat.

G-Class Experience Center in der Steiermark

Weniger als ein Jahr nach dem Spatenstich im Frühjahr 2019 wurde nun auch das neue G-Class Experience Center auf dem ehemaligen Fliegerhorst Nittner, rund 15 Kilometer südlich von Graz, feierlich eröffnet. Ab dem Frühjahr 2020 können Kunden und Fans aus aller Welt sich dort von den On- und Offroad-Fähigkeiten der G-Klasse überzeugen.

Auf dem Gelände lässt sich das Potenzial der G-Klasse und das eigene Fahrkönnen in extremem Gelände austesten sowie die Bedeutung des Qualitätsmerkmals „Schöckl proved“ am eigenen Leib erfahren. Auf dem Grazer Hausberg Schöckl befindet sich nämlich die eigentliche legendäre Teststrecke dieser Baureihe, auf der sich die G-Klasse bei Entwicklungsfahrten bewähren muss. Ähnlich herausfordernd wie am Hausberg sind die Bedingungen auf dem über 100.000 m2 großen Grundstück des neuen G-Class Experience Centers.

Neben einem Empfangs- und Präsentationsbereich gibt es insgesamt vier Testmodule: einen natürlichen und einen künstlich angelegten Offroad-Bereich, den G-Rock. Hier können die Gäste auf verschiedenen Auffahrten mit unterschiedlichen Untergründen und Steigungen sowie Schrägfahrten und Wasserdurchfahrten das Fahrzeug im Offroad-Einsatz erleben. Desweiteren können verschiedene Auffahrtsrampen mit bis zu 100 Prozent Steigung sowie ein Onroad-Bereich auf den ehemaligen Taxiways des Flugplatzes befahren werden. Dort können die Fahrer unter anderem bei extremen Bremsungen und in Slalomparcours an die Grenzen ihres Könnens gehen.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung