Mercedes-Benz: Buchner geht in den Ruhestand

Stefan Buchner, Vorstandsmitglied der Daimler Truck AG und Leiter Mercedes-Benz Lkw geht nach rund 35 Jahren bei Daimler zum 30. September 2020 in den Ruhestand.

Stefan Buchner | Foto: Daimler AG
Stefan Buchner | Foto: Daimler AG
Torsten Buchholz
(erschienen bei Transport von Christine Harttmann)

In seinen neuen Lebensabschnitt wird Buchner zum 30. September starten. Der 60-Jährige steht seit Januar 2013 an der Spitze von Mercedes-Benz Lkw weltweit. In den Konzern-Vorstand trat er im November 2019 ein.

„Mit Beginn meines neuen Lebensjahrzehnts habe ich die persönliche Entscheidung getroffen, in den Ruhestand zu gehen“, so die Einlassung des langjährigen Auto-Managers. Zugleich dankte er allen Kolleginnen und Kollegen für die „hervorragende Zusammenarbeit und die vielen besonderen Momente in über drei Jahrzehnten“.

Ganz besonders hob der 60-jährige die erfolgreiche Premiere des neuen Actros auf der IAA 2018 hervor:

„Wir haben bei Mercedes-Benz Lkw in den letzten Jahren viel bewegt, aber es gibt auch noch viel zu tun. Mit den neuesten strukturellen Maßnahmen ist der Grundstein gelegt.“

Konzernchef Martin Daum hob Buchners Verdienste für den Fahrzeughersteller hervor. Als langjähriges Mitglied der Geschäftsleitung habe er einen wesentlichen Beitrag zu dessen erfolgreicher Weiterentwicklung unseres Unternehmens geleistet.

„Dazu zählt die für unseren Wettbewerbsvorteil so wichtige Schaffung einer weltweiten Organisation für den Antriebsstrang unserer Lkw genauso wie wichtige strukturelle und strategische Veränderungen bei Mercedes-Benz Trucks.“

Buchner kam 1986, nach Abschluss seines Studiums des Wirtschaftsingenieurwesens, zum Unternehmen und durchlief dort verschiedene Führungspositionen in den Bereichen Einkauf und Strategie. Internationale Erfahrungen sammelte er durch die Leitung Global Procurement & Supply bei der Mitsubishi Motors Corporation in Japan. Mit der Rückkehr nach Deutschland übernahm Buchner die Leitung Einkauf Daimler Trucks und Daimler Buses. Ab 2010 verantwortete er zusätzlich den Bereich Global Powertrain (weltweite Aggregate-Produktion) und Produktionsplanung, von wo er dann 2013 an die Spitze der Lkw-Sparte vorrückte.

Wer künftig an Buchners Stelle tritt, darüber hat der Konzern noch nicht informiert. Allerdings betonte Daum, dass der Truck-Chef noch „bis einschließlich der für Mercedes-Benz Lkw sehr wichtigen IAA“ an Board bleibe. Der Konzern könne also die Nachfolge-Entscheidung in Ruhe treffen und damit auch einen Generationswechsel im Vorstand der Daimler Truck AG einleiten.

„Außerdem bietet der Zeitraum ausreichend Gelegenheit für einen geordneten Übergang“, so Daum weiter.

Printer Friendly, PDF & Email