Mewa: Erster H2-Lkw für Norddeutschland in Vorbereitung

Bevor der neue Hyundai XCient Fuel Cell in der Großregion Hamburg eingesetzt wird, baut der Spezialist GK Grünenfelder AG das Fahrzeug in der Schweiz auf.

V.l.: Christian Galli (Verkaufsleiter beim Aufbauspezialisten GK Grünenfelder AG), Kay Simon (Leiter Mobilitätskonzepte der Mewa Textil-Service AG) und Daniel Keller (COO der Hyundai Hydrogen Mobility AG). (Foto: lindholmfoto.ch)
V.l.: Christian Galli (Verkaufsleiter beim Aufbauspezialisten GK Grünenfelder AG), Kay Simon (Leiter Mobilitätskonzepte der Mewa Textil-Service AG) und Daniel Keller (COO der Hyundai Hydrogen Mobility AG). (Foto: lindholmfoto.ch)
Christine Harttmann
(erschienen bei Transport von Claus Bünnagel)

Nach zwei Hyundai XCient Fuel Cell in der Schweiz bereitet Mewa den ersten 4x2-Wasserstoff-Lkw für den Einsatz im Norden Deutschlands vor. Am 1. September erfolgte die Übergabe für den Aufbau des Fahrzeugs.

Auf dem Weg zur Klimaneutralität gehört für uns bei Mewa die Auswahl unserer Lieferfahrzeuge zu den wichtigsten Stellschrauben. Nun haben wir einen weiteren Meilenstein erreicht: Dank der Kooperation mit Hyundai gibt es bereits drei Liefergebiete des Wasserstoff-Lkw: die Schweiz, Baden-Württemberg und jetzt auch den Norden Deutschlands. (Kay Simon, Leiter Mobilitätskonzepte bei der Mewa Textil-Service AG)

Bevor der neue Hyundai XCient Fuel Cell in der Großregion Hamburg eingesetzt wird, baut der Spezialist GK Grünenfelder AG das Fahrzeug in der Schweiz auf.

Reichweite von rund 400 km

Die Fahrzeuge vom Typ XCient Fuel Cell verfügen über eine Reichweite von rund 400 km. Den Wasserstoff speichern sie in sieben Behältern, wobei die durchschnittliche Betankungszeit zehn Minuten beträgt. Bei den Fahrzeugen für Mewa handelt es sich um die weiterentwickelte Generation der ersten serienmäßigen H2-Lkw. Vom Schiff aus gehen die Fahrzeuge direkt zum Aufbauhersteller, bei dem die kundenspezifischen Versionen – z.B. Kühl- und Trockenkoffer – aufgebaut werden.

Über die Mewa Textil-Service AG

Mewa stellt seit 1908 Betriebstextilien im Full-Service zur Verfügung und gilt damit als Pionier des Textilsharings. Heute versorgt Mewa europaweit von 46 Standorten aus Unternehmen mit Berufs- und Schutzkleidung, Putztüchern, Ölauffangmatten und Fußmatten – inklusive Pflege, Instandhaltung, Lagerhaltung, Logistik. Für den Transformationsprozess zur grünen Logistik optimiert das Unternehmen derzeit seine Fahrzeugflotte, die aktuell mehr als 700 Lkw umfasst, ergänzt durch ein umweltoptimiertes Tourenmanagement bis hin zu Transport und Lagerung der Textilien in wiederverwendbaren Behältern.

Printer Friendly, PDF & Email