Michelin: e.Primacy soll E-Autos zu mehr Reichweite verhelfen

Mit dem Eco-Pneu nicht nur, aber auch für E-Autos bringen die Franzosen ab Frühjahr 2021 den generell umweltfreundlichsten Reifen und versprechen sieben Prozent mehr Reichweite für Stromer.

Mehr drin: Durch einen drastisch reduzierten Rollwiderstand sollen vor allem auch E-Autos von den Eigenschaften des neuen Pneus profitieren. | Foto: Michelin
Mehr drin: Durch einen drastisch reduzierten Rollwiderstand sollen vor allem auch E-Autos von den Eigenschaften des neuen Pneus profitieren. | Foto: Michelin
Christine Harttmann
(erschienen bei VISION mobility von Johannes Reichel)

Der französische Reifenhersteller Michelin hat einen neuen Pneu vorgestellt, der nicht nur, aber speziell auch für E-Fahrzeuge geeignet sein soll. Der e.Primacy soll zugleich der umweltfreundlichste Reifen im Portfolio sein. Durch den geringeren Rollwiderstand soll der Reifen zudem dazu beitragen, den CO2-Ausstoß zu verringern und die Kraftstoffeffizienz zu verbessern respektive bei E-Autos den Stromverbrauch zu senken und die Reichweite zu erhöhen. Konkret soll sich der Rollwiderstand um 27 Prozent reduzieren, was für bis zu 0,21 l/100 km an Spritersparnis sorgen soll - oder 80 Euro an Kosten über 35.000 km. Bei E-Fahrzeugen verspricht man bis zu 7 Prozent mehr Reichweite. Der Pneu wird ab März 2021 in 56 Reifengrößen von 15 bis 20 Zoll in einem breiten Spektrum erhältlich sein und wird unter anderem hergestellt im Bad Kreuznacher Werk.

Bereits bei der Entwicklung habe man starken Fokus auf die Ökobilanz gelegt. Erstmals seien alle Auswirkungen über den Lebenszyklus mittels Umweltverträglichkeitssimulationen und Ökobilanzmethoden berücksichtigt worden, von der Rohstoffgewinnung über die Reifenherstellung, den Vertrieb und die Nutzung bis hin zum Recycling, versichert der Hersteller.

Printer Friendly, PDF & Email