Mobile Waschanlage, die auch an „Problemzonen“ herankommt

Die Firma Stark, die auf das Prinzip von selbstfahrenden Waschanlagen setzt, hat nun eine mobile Omnibus-Waschanlage entwickelt.

Mobile Waschanlage - die auch an Problemzonen herankommt
Mobile Waschanlage - die auch an Problemzonen herankommt
Redaktion (allg.)

Mit Ecowash Premium kann man Bus und Lkw einfach selbst reinigen. Die robuste Rahmenkonstruktion wurde extra mit seitlichem Spritzschutz auf jeder Bedienerseite ausgestattet und soweit zurückgesetzt, dass keine Distanzräder benötigt werden, die die Bürste auf „Sicherheitsabstand“ zum Fahrzeug halten.

Die Anlage verfügt über zwei Edelstahldüsenrohre und Sprühdüsen, an die man ohne Werkzeug herankommt. Auch vorgefiltertes Regenwasser kann zum Waschen genutzt werden. Technisch wurde die Anlage so konstruiert, dass sich problemlos einzelne Teile des Rahmens bei Beschädigungen wechseln lassen. Der Motor ist extra gekapselt und so vor Wasser geschützt. Der neue Antrieb bei Ecowash Premium ist sehr leise und macht eine nahezu geräuschlose Wäsche möglich.

An jeder Bedienerseite ist ein Not-Aus-Taster verbaut. Wahlweise kann die Bürste über eine elektrische Neigungsverstellung oder die Handkurbel geneigt werden. Da die eingesetzten Bürsten extra lang sind, können auch Problemzonen wie zum Beispiel der Kühler leicht gereinigt werden.  

Foto: Stark

Printer Friendly, PDF & Email