Werbung
Werbung
Werbung

Neuer LED Show-Truck bei Hella

Der Elektronikprofi will sich mit dem neuen Truck auf Messen und Events in Szene setzen.

Nicht alle Leuchten des Showtrucks dürfen in Deutschland montiert bzw. auf der Straße genutzt werden. Ein Hingucker ist das neue Hella-Show-Fahrzeug dennoch (oder gerade deshalb).
Nicht alle Leuchten des Showtrucks dürfen in Deutschland montiert bzw. auf der Straße genutzt werden. Ein Hingucker ist das neue Hella-Show-Fahrzeug dennoch (oder gerade deshalb).
Werbung
Werbung

Vom Front- und Heckbereich über die Seite bis hin zu den Dach- und Frontbügeln - schon von Weitem ist der neue Show-Truck von Hella zu erkennen. Mit dem neuen Ausstellungsobjekt will der Zulieferer auf Events und Messen die eigenen Lichtlösungen für besseres Design und mehr Individualität sowie Sicherheit in Szene setzen.

Highlight der Zugmaschine sind laut Ankündigung die Shapeline-Leuchten. Mit der modularen Leuchten-Baureihe lassen sich Lichtsysteme nach dem Baukastenprinzip zusammenstellen. Dafür stehen zwei Varianten, Tech und Style, zur Verfügung, hieß es. Die Beleuchtung der Zugmaschine sei im Style-Design umgesetzt. Im Heckbereich unterstreichen die Leuchten das Heck-, Rückfahr- und Nebelschlusslicht. Dazu sind insgesamt sechs Module angebracht. Das erzeugt eine individuelle Lichtsignatur.

Neben Shapeline kommen noch weitere Produkte zum Einsatz: Im Heckbereich ist etwa der Arbeitsscheinwerfer „Q90 compact LED“ aus der Thermo Pro-Serie befestigt, der dank Multifacetten-Reflektor das nahe Umfeld homogen ausleuchtet und so das Arbeiten auch bei Nacht ermöglicht. Auf der Rückseite der Fahrerkabine bringt der Arbeitsscheinwerfer „Flatbeam 1000 LED“ mit einer 45-Grad-Ausleuchtung das Licht selbst ohne Neigung in den nahen Arbeitsbereich, um etwa beim Kupplungsvorgang eine bessere Sicht zu haben.

Foto: Hella

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung