Oldtimer: 20 Jahre Retro Classics

Am 27. Februar 2020 hat auf dem Gelände der Messe Stuttgart die Oldtimermesse Retro Classics ihre Tore geöffnet. Zum 20-jährigen Jubiläum vermeldet der Veranstalter ausgebuchte Hallen und 140.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche.
 

Foto: HUSS-VERLAG
Foto: HUSS-VERLAG
Torsten Buchholz

Fachkundig kuratierte Themenausstellungen bilden seit jeher ein wichtiges Kernelement der Oldtimermesse. Ein einzigartiges Jubiläums-Highlight ist die Präsentation von Fahrzeugen der ROFGO Gulf Heritage Collection des Rennfahrers, Unternehmers und Rennsportfans Roald F. Goethe, der mehr als die Hälfte seiner orange-hellblauen Ikonen zur Retro Classics nach Stuttgart bringt (Atrium, Eingang Ost). Weitere Sonderschauen widmen sich der französischen Marke Voisin (Paul-Horn-Halle, Halle 10, Stand G 12), in Vergessenheit geratenen Schweizer Motorrädern (Halle 8, Stand B17) sowie den wuchtigen „Glühkopf-Legenden“, die lange das Bild der Landwirtschaft in Deutschland prägten (Halle 8, Stand C10).

Kaufen und Verkaufen

Doch es wird nicht nur geschaut und gestaunt, sondern auch gekauft und verkauft. Als Fahrzeugverkaufsbörse stehen bei der diesjährigen Ausgabe die Galerie des L-Bank-Forums (Halle 1, private Verkaufsbörse), die Oskar-Lapp-Halle (Halle 6, gewerblich) und erstmals eine komplette Hälfte von Halle 8 (privat und gewerblich) zur Verfügung. Hinzu kommen weitere Flächen auf der Messepiazza Ost und im Rothauspark. Übrigens: Für Schnellentschlossene bietet das Landratsamt Böblingen wieder einen besonderen Service – die „Messe-Filiale“ der Zulassungsstelle ist an allen Veranstaltungstagen geöffnet (Oskar-Lapp-Halle, Halle 6, Stand A01).

Ein seit Jahren unaufhaltsam wachsendes Segment des Klassiker-Markts sind die Fahrzeuge der Sparte Neo Classics – exquisite Manufakturmodelle, Unikate und Raritäten bis 20 Jahre, die gerade bei einer jüngeren Käuferschicht immer mehr Freunde finden. Mit der Erweiterung der Neo-Classics-Verkaufsbörse in Halle 5 um zusätzliche Flächen in Halle 7 wird diesem Trend Rechnung getragen. Retro-Fahrspaß zum kleinen Preis gibt’s im westlichen Teil des Rothausparks auf dem „Einsteigermarkt“, der in diesem Jahr zum ersten Mal stattfindet. Neu im Programm ist auch eine Sonderfläche für hochwertige Retro-Fahrräder im nostalgischen Vintage-Chic (Halle 7).

Wer sich nicht nur einen Wunsch erfüllen möchte, sondern darüber hinaus ein wenig Nervenkitzel sucht, sollte die Live-Auktion von Classicbid nicht verpassen, die längst ein Dauerbrenner im Rahmenprogramm ist. Im Angebot sind über fünfzig Klassiker unterschiedlichster Preisklassen – vom günstigen Suzuki SJ 413 bis zum legendären Mercedes-Benz 300 S Cabriolet A aus dem zweiten Produktionsjahr 1952 (Samstag, 29. 2., 15:00 Uhr, Halle 4, Stand B70).

Prominenz vor Ort

An Prominenz mangelt es auf der Retro Classics Stuttgar 2020 wahrlich nicht: Auf der Showbühne (Paul-Horn-Halle, Halle 10), am Stand der Allianz (Paul-Horn-Halle, Halle 10, Stand E20) sowie an weiteren Hotspots auf dem gesamten Gelände dürfen sich Rennsport-Freunde auf anregende „Benzingespräche“, Motortalk und Autogrammstunden freuen. Mit von der Partie sind Roland Asch, Leopold Prinz von Bayern, Helmut Dähne, Dieter Glemser, Eddy Hau, Hans Hermann, Lars Kern, Ellen Lohr, Klaus Ludwig, Eberhard Mahle, Jochen Mass, Walter Röhrl, Herbert Schek, Hans-Joachim Stuck und Helmut Zierl. Unterhaltsame Anekdoten und viel Insider-Wissen verspricht auch der NSU-Rennfahrerstammtisch (Freitag, 28. 2., Halle 7, Stand A80). Fans der Neckarsulmer Marke sei außerdem ein Abstecher zum Stand des NSU-Museums empfohlen, das mit drei Exponaten auf der RETRO CLASSICS® vertreten ist: einem noch im Alltag gefahrenen RO80, einem „Sportmax“-Werksrennmotorrad sowie einem weiteren Werksrennmotorrad NSU TT aus dem Jahre 1914 mit Riemenantrieb (L-Bank-Forum, Halle 1, Stand J53).

Probesitzen erwünscht

Exzellente Ergonomie und ein sportliches Sitzerlebnis ermöglicht eine neue Produktlinie von Recaro Automotive Seating, die der weltweit führende Hersteller von Performance-Autositzen in Stuttgart erstmals der Öffentlichkeit vorstellt – zusammen mit dem neuen Label approved by Walter Röhrl (Donnerstag, 27. 2., 14:00 Uhr, L-Bank Forum, Halle 1, Stand A52.2). Der Namensgeber und Recaro-Markenbotschafter steht hernach beim „Classic Talk“ Rede und Antwort. Walter Röhrl steht auch im Mittelpunkt einer feierlichen Enthüllung am Stand der Porsche-Clubs, wo es heißt: „50 Jahre Walter Röhrl und Porsche“. Präsentiert wird das von Diez Classic aufgearbeitete Schwesterauto jenes Porsche 911, mit dem der damals noch unbekannte Newcomer bei der Rallye Bavaria 1970 neue Maßstäbe setzte. Ehrensache, dass Röhrl den Wagen persönlich enthüllt (Freitag, 28. 2., 12:00 Uhr, L-Bank Forum, Halle 1, Stand C70).

Oldtimer-Mechaniker

Jeder „Hobby-Schrauber“ stößt irgendwann einmal an seine Grenzen – und wendet sich am besten an einen Mechaniker. Fachfragen rund ums klassische Automobil werden unter dem Motto „Meet the Mechanic“ in offenen Runden am Stand des Autohauses Wilhelm Müller beantwortet (Paul-Horn-Halle, Halle 10, Stand B10, mehrere Termine). Um die Hauptkriterien für eine H-Zulassung und den Wert eines Fahrzeugs geht es bei den Live-Gutachten des TÜV Süd. Experten vor Ort sind Marko Schmickler, Mitglied der Geschäftsleitung, sowie SWR-Moderator Constantin Beims, der unter anderem an der TV-Serie „Das Lexikon der Automarken im Südwesten“ mitwirkte (Paul-Horn-Halle, Halle 10, Stand C34, mehrere Termine).

Bella Italia

Einen Abstecher in den sonnigen Süden ermöglicht ein Besuch der „Italien-Halle“ (Halle 7). Dort können die Messebesucher „Bella Italia“ mit allen Sinnen erleben: Neben eindrucksvollen Club- und Händlerpräsentationen klassischer italienischer Fahrzeugmarken präsentiert die unter Schirmherrschaft des Italienischen Kulturinstituts ausgerichtete Schau „Passione Italiana“ einen breiten Querschnitt durch die gesamte Produktpalette „Made in Italy“ – Handwerkskunst und Mode, Design, Kulinarik und Wein.

Die Retro Classics Stuttgart geht noch bis zum 1. März 2020.

Printer Friendly, PDF & Email