Parkplätze müssen sicherer werden

SNAP, der britische Betreiber von Depot-Parking und Anbieter eines bargeldlosen Bezahlsystems, verfügt in Deutschland derzeit über 22 Parkplätze.

Parkplätze müssen sicherer werden
Parkplätze müssen sicherer werden
Redaktion (allg.)

Dazu zählen neun buchbare Depot-Parking-Standorte. Laut Mark Garner, SNAPs Managing Director, will man die Anzahl in Deutschland 2020 deutlich erhöhen. Die über 50 Depot-Parking-Standorte in Großbritannien und Europa befinden sich typischerweise auf Höfen von Flottenbetreibern und bieten ein höheres Sicherheitsniveau. Das Unternehmen hat sich auf die Fahne geschrieben, die Sicherheit von Lkw-Parkplätzen auf dem europäischen Festland zu erhöhen. Dazu hat SNAP eine Forschungseinrichtung beauftragt, eine Umfrage durchzuführen.

350 Menschen aus der Transport- und Automobilbranche in Deutschland wurden zu Ursachen, Auswirkung und Lösungen von Verbrechen im Transportwesen befragt. Ergebnis: Fast die Hälfte aller Kraftfahrer (46,3%) war entweder selbst Opfer von Verbrechen oder kennt Betroffene. Die zunehmende Kriminalität in der Logistik sei auch ein Grund für den bestehenden Fahrermangel. 35 Prozent der Branchenmitarbeiter glauben, dass Verbrechen in der Branche ihre psychische Gesundheit negativ beeinflussen. Auch die zunehmende Aggressivität sei besorgniserregend. Fünf Prozent der befragten Fahrer berichtet von Schlafgas, dem entweder sie selbst oder Bekannte zum Opfer gefallen sind.

Mark Garners Fazit: „An den Ergebnissen wird deutlich, dass sichere Parkplätze und bargeldloses Zahlen eine wichtige Rolle bei der Bekämpfung von Diebstählen im Transportwesen, dem Schutz von Fahrern sowie der Unterstützung der Branche spielen können.“  

Fotos: Pexels, Fotolia

Printer Friendly, PDF & Email