Reale Unfälle statt Crashtests im Labor

Seit über 50 Jahren untersucht das Unfallforschungsteam von Volvo Trucks Unfallorte und sammelt Informationen über reale Verkehrsunfälle, um ein besseres Verständnis zu erlangen, wie es zu Unfällen kommt.

Anna Wrige Berling, Leiterin Verkehrs- und Produktsicherheit bei Volvo Trucks (links) und Anna Theander, Leiterin des Unfallforschungsteams.
Anna Wrige Berling, Leiterin Verkehrs- und Produktsicherheit bei Volvo Trucks (links) und Anna Theander, Leiterin des Unfallforschungsteams.
Redaktion (allg.)

Auf der Basis dieses Wissens werden Sicherheitssysteme und zukünftige Fahrzeugdesigns entwickelt, um ein sichereres Arbeitsumfeld für Lkw-Fahrer zu schaffen und die Verkehrssicherheit für alle zu verbessern – so das Credo des Herstellers. „Darüber hinaus unterstützt die Arbeit unsere Sicherheitsvision, dass es keine Unfälle mit Beteiligung von Volvo Lkw geben sollte“, sagt Anna Wrige Berling, Leiterin Verkehrs- und Produktsicherheit bei Volvo Trucks.

Das Unfallforschungsteam, das 1969 gegründet wurde, besteht aus einem interdisziplinären Netzwerk von Sicherheitsexperten. Diese schaffen und geben einzigartige Einblicke in die Ursachen realer Unfälle – und vergrößern dadurch das aus Labor-Crashtests gewonnene Wissen.  

Unsere Vision ist absolute Unfallfreiheit. Dazu gibt es keine Alternative.
Anna Theander, Leiterin des Unfallforschungsteams, Volvo Trucks

Foto: Volvo Trucks

Printer Friendly, PDF & Email