Škoda bleibt Premiumpartner des Deutschen Eishockey-Bundes

Škoda Auto Deutschland schickt die Partnerschaft mit dem Deutschen Eishockey-Bund (DEB) in die Verlängerung. Bis 2032 setzt der Automobilkonzern seine 2017 begründete Zusammenarbeit mit dem Sportverband fort.

Herzstück der Partnerschaft ist die Integration des Škoda Schriftzugs auf den Trikots und Hosen der deutschen Nationalmannschaft sowie des Logos im Mittelkreis beim Deutschland Cup und allen Heim-Länderspielen. (Foto: Skoda Auto Deutschland)
Herzstück der Partnerschaft ist die Integration des Škoda Schriftzugs auf den Trikots und Hosen der deutschen Nationalmannschaft sowie des Logos im Mittelkreis beim Deutschland Cup und allen Heim-Länderspielen. (Foto: Skoda Auto Deutschland)
Christine Harttmann

Škoda bleibt noch bis mindestens 2023 ‚offizieller Automobil- und Premiumpartner des DEB und der deutschen Nationalmannschaft‘, darauf haben sich beide Seiten verständigt. Wie Škoda Auto Deutschland mitteilt, reicht die Geschichte der Kooperation zurück bis ins Jahr 2006. Damals schloss der Automobilhersteller mit dem Sportbund einen Vertrag, der 2010 endete. 2017 wurde erneut eine Kooperation vereinbart. Mit der Verlängerung sei jetzt klar, dass Škoda weiter eine feste Werbegröße im deutschen Eishockey-Sport sein wird.

Frank Jürgens, Sprecher der Geschäftsführung der Škoda Auto Deutschland, begrüßt die Verlängerung des Vertrages:

„Der schnellste Mannschaftssport der Welt zählt bei Škoda schon regelrecht zur DNA. Im Heimatland unserer Marke ist Eishockey der Nationalsport Nummer eins und Škoda tritt bereits seit 1993 bei der Eishockey-WM als Hauptsponsor auf.“

Auch in Deutschland würde, so Jürgens, Eishockey und die Leistungen der Nationalmannschaft viele Fans begeistern. Der Automobilhersteller freue sich daher, den Deutschen Eishockey-Bund weiterhin zu unterstützen. Damit bleibe die Marke Škoda fester Bestandteil der Auftritte der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft.

Škoda und Eishockey, das passe einfach, sagt auch DEB-Präsident Franz Reindl.

„Die Fortsetzung unserer überaus erfolgreichen Partnerschaft – besonders in diesen schwierigen Zeiten – ist ein großartiges Signal und eine wertvolle Unterstützung für die Weiterentwicklung unseres Sports. Die Škoda Flotte macht uns zuverlässig mobil, um unseren Aufgaben gerecht werden zu können. Insbesondere unsere Bundestrainer, Vereinsbetreuer und Teamverantwortlichen nutzen die Vorzüge der modernen Fahrzeuge ganzjährig voll aus.“

Als offizieller Automobilpartner stattet Škoda den Deutschen Eishockey-Bund um Präsident Franz Reindl mit 21 Fahrzeugen aus. Darüber hinaus ziert das Markenlogo alle Druckerzeugnisse und Kommunikationskanäle im Rahmen der Länderspiele des Verbands. Herzstück der Partnerschaft ist die Integration des Škoda Schriftzugs auf den Trikots und Hosen der deutschen Nationalmannschaft sowie des Škoda Logos im Mittelkreis beim Deutschland Cup und allen Heim-Länderspielen.

Škoda und der schnellste Teamsport der Welt spielen schon seit langem in einer Mannschaft: 1993 stand die Auto-Marke bei der jährlich ausgetragenen Eishockey-Weltmeisterschaft der International Ice Hockey Federation (IIHF) erstmals als offizieller Hauptsponsor im Rampenlicht. 2019 trat der Hersteller bereits zum 27. Mal in Folge als Hauptsponsor der IIHF Eishockey-WM auf. Mit dem längsten kontinuierlichen WM-Sponsoring der Sporthistorie schaffte es der Autohersteller sogar ins Guinness-Buch der Rekorde. Im vergangenen Jahr setzte der Verband die Weltmeisterschaft aufgrund der Covid-19-Pandemie aus.

Printer Friendly, PDF & Email