Smartphone auf Rädern

Die fünfte Generation des Bestsellers von Volkswagen Nutzfahrzeuge startet als Kombi, Familien-Van, Stadtlieferwagen – und seit Jahresbeginn 2021 auch als Camper. Erstmals basiert der Allrounder auf dem Modularen Querbaukasten (MQB), wie er auch im Golf 8 eingesetzt wird.

Die fünfte Generation des Bestsellers | Bild: Volkswagen Nutzfahrzeuge
Die fünfte Generation des Bestsellers | Bild: Volkswagen Nutzfahrzeuge
Redaktion (allg.)

Zahlreiche neue Technologien hielten Einzug in den Caddy und sollen ihn laut Hersteller noch praktischer, effizienter und souveräner machen.

Caddy mal fünf

Der neue Caddy wird als Kombi und Van in den Ausstattungen „Kombi“, „Caddy“, „Life“, „Style“ und „Move“ sowie als Stadtlieferwagen in den Versionen „Cargo“ und „Cargo Maxi“ (langer Radstand) angeboten. Seit Ende November 2020 ist er in Deutschland, Belgien und Luxemburg auf dem Markt. Es folgen die Niederlande, Frankreich sowie die restlichen Länder Europas und anschließend weitere Exportmärkte.

Zum Marktstart wurden die frontgetriebenen 2,0L TDI, wahlweise mit 75 kW/102 PS, 90 kW/122 PS oder mit 55 kW/75 PS ausgeliefert. Seit Jahresbeginn kann man die Maxi-Versionen des Caddy (als Cargo, Kombi und Van) sowie die 1,5-L TSI-Benziner, die Caddy mit DSG und die Caddy als Taxi-Varianten bestellen. Je nach Version wird Volkswagen Nutzfahrzeuge auch die fünfte Caddy-Generation ab Frühjahr 2021 mit dem Allradantrieb 4MOTION anbieten; das gilt auch für den Caddy California.

Mit Miniküche und Panoramaglasdach

Seit Januar 2021 frisch zu ordern: der ebenfalls neu entwickelte Caddy California – das Reisemobil als Nachfolger des Caddy Beach. Ihn gibt es optional erstmals mit Miniküche, Panoramaglasdach und neuem Zelt.

Der neue Caddy verfügt über einen der größten Innenräume im Segment. | Bild: Volkswagen Nutzfahrzeuge
Der neue Caddy verfügt über einen der größten Innenräume im Segment. | Bild: Volkswagen Nutzfahrzeuge

Jedes Detail neu konzipiert

Jedes Detail der neuen Caddy-Generation konnte von Grund auf neu konzipiert werden, da der Stadtlieferwagen erstmals auf dem Modularen Querbaukasten (MQB) basiert. Neue Highend-Technologien hielten Einzug in die Baureihe: Innovative Assistenzsysteme erhöhen die Sicherheit und den Komfort; vernetzte Infotainment- und digitalisierte Bediensysteme machen den Caddy zum Smartphone auf Rädern; das neue Twindosing sorgt dafür, dass die Turbodieselmotoren (TDI) noch sauberer arbeiten.

Aerodynamische Karosserie und neue Features

Durch die aerodynamische Karosserie konnte der cw-Wert von 0,33 auf 0,30 gesenkt werden. Zu den neuen Features zählen die elektrischen Zuziehhilfen für die Schiebetüren (optional) und die Heckklappe sowie ein mit 1,4 m2 Glasfläche besonders großes Panoramadach über der ersten und zweiten Sitzreihe.
Erstmals an Bord: das schlüssellose Start- und Schließsystem Keyless Access (kurz Kessy) und das sogenannte „Digital Cockpit“. In Kombination mit dem Navigationssystem entsteht laut VW eine neue digitale Landschaft: das „Innovision Cockpit“. Über eine integrierte eSIM kann auf mobile Online-Dienste und Funktionen von „Volkswagen We“ zugegriffen werden. Damit ist der neue Caddy „always on“.
 
Sneak Preview

Als weiteres 4MOTION-Highlight und Nachfolger des bisherigen Caddy Alltrack wird – ebenfalls noch 2021 – für alle Globetrotter
der neue, eigenständige Caddy PanAmericana auf den Markt kommen, ein „toughes“ Crossover aus Van und SUV.

INTERAKTIV – Der neue Caddy auf  YouTube

https://www.youtube.com/watch?v=3ylUCNxoa7g

 

Printer Friendly, PDF & Email