Umfrage: Die meisten Fahrzeughalter für Tempobegrenzung

Zur Minderung von Verkehrsunfällen wird ein im Fahrzeug festgelegtes Tempolimit ins Gespräch gebracht. So will zum Beispiel Volvo künftig alle seine Autos ab Werk auf eine Höchstgeschwindigkeit von 180 km/h einstellen. Nach einer Umfrage der Autohandelsplattform Autoscout24 befürworten die meisten deutschen Autohalter diese Idee.

Foto: Arek Socha | Pixabay.
Foto: Arek Socha | Pixabay.
Christine Harttmann
(erschienen bei PROFI-Werkstatt von Claudia Leistritz)

Volvo hat dieses Jahr entschieden, zur Erhöhung der Fahrsicherheit alle künftigen Neufahrzeuge des Konzerns auf eine Höchstgeschwindigkeit von 180 km/h festzulegen, da zu schnelles Fahren zu den häufigsten Unfallursachen zähle – neben Ablenkung und Rauschmitteleinfluss. Denn auch die besten Sicherheitssysteme hätten daran nichts ändern können.

AutoScout24 und und das Marktforschungsunternehmen Innofact untersuchten die Akzeptanz dieses Vorhabens und befragten 1.041 Autofahrer nach ihrer Meinung. Demnach sind in Deutschland knapp 60 Prozent für die Begrenzung auf 180 km/h, 41 Prozent dagegen. Unter den Befürwortern sind 67 Prozent der Frauen, aber nur 52 Prozent der Männer.

Als Grund stand laut Ergebnis die Hoffnung auf eine allgmeine Verkehrssicherheit mit knapp 50 Prozent im Vordergrund. Aber von 37 Prozent wird die Tempodrosselung zudem auch mit einer Minderung des CO2-Ausstoßes in Verbindung gebracht.

Kritik gegen die Forderung

Klar in der Minderheit sind mit 21 Prozent die Kritiker der eingebauten Geschwindigkeitsbegrenzung: Die habe keine Wirkung, solange es kein allgmeines Tempolimit gebe. 19 Prozent glauben nicht, dass dieses Limit die Unfallzahlen mindern oder die CO2-Emissionen reduzieren könnte. Weitere 19 Prozent halten die Tempodrosselung für übergriffig. Mit 26 Prozent lehnen vor allem Männer die Gängelung ab, nur 12 Prozent der Frauen.

Die Frage lautete: Volvo begrenzt bei seinen ab Mai produzierten Fahrzeugen die Höchstgeschwindigkeit auf 180 km/h. Sollten sich andere Hersteller daran ein Beispiel nehmen?

AutoScout24 ist eigenen Angaben zufolge mit über 2 Millionen Fahrzeug-Inseraten und über 43.000 Händlerkunden europaweit der größte Online-Automarkt. Nutzer können auf dem Marktplatz, der als Orientierungshilfe eine Fahrzeug- und Preisbewertung anbietet, Gebraucht- und Neuwagen finden, finanzieren, kaufen, abonnieren und verkaufen.

Printer Friendly, PDF & Email