Umfrage: Mehrheit für abgeriegeltes Tempo bei Autos

Für mehr Verkehrssicherheit und Umweltschutz sind die deutschen Autofahrer mehrheitlich dazu bereit, die Drosselung der Höchstgeschwindigkeit bei Neufahrzeugen hinzunehmen. Das ergab nun eine repräsentative Umfrage unter 1.041 Autohaltern von AutoScout24 und Innofact.

Foto: Gerd Altmann auf Pixabay
Foto: Gerd Altmann auf Pixabay
Torsten Buchholz

Die Themen Umwelt- und Klimaschutz, aber auch Verkehrssicherheit bekommen einen immer größeren Stellenwert. Das gilt genauso für die Bevölkerung also für Wirtschaft und Politik. Mit Slogans wie „Frei Fahrt für freie Bürger“ kommt man heute nicht mehr weit, jedenfalls sofern es sich um das Tempo handelt, mit denen Autos in Deutschland unterwegs sind.

In der Debatte zur Senkung von Verkehrsunfällen spielt das Thema Tempolimit eine immer größere Rolle. Alle Neufahrzeuge der Marke Volvo beispielsweise werden ab sofort auf eine Höchstgeschwindigkeit von 180 km/h begrenzt. Die Mehrheit der deutschen Autohalter begrüßt laut einer aktuellen repräsentativen Umfrage unter 1.041 von AutoScout24 und Innofact diese Entscheidung und fordert, dass sich andere Hersteller daran ein Beispiel nehmen sollten. Neben der Unfallvermeidung begründen viele ihre Einstellung auch mit der Verminderung des Abgasausstoßes bei höheren Geschwindigkeiten. Vor allem Frauen sind für eine Tempodrosselung bei Neuwagen.

Insgesamt sind laut Umfrage 60 Prozent der deutschen Autofahrer für eine Abriegelung der Geschwindigkeit bei Neuwagen auf 180 km/h, 41 Prozent sprechen sich dagegen aus. Vor allem Frauen sind für die Drosselung: 67 Prozent fordern diese für Neuwagen, aber nur 52 Prozent der Männer.

49 Prozent der Befragten ist der Meinung, dass die allgemeine Verkehrssicherheit durch die Tempodrosselung steigt. Mit einer Zustimmungsrate von 55 Prozent sehen das vor allem Frauen so, Männer stimmen diesem Punkt nur zu 43 Prozent zu. Jeder Dritte (37 Prozent) ist zudem der Ansicht, dass eine Tempodrosselung nötig sei, um weniger CO2 in die Atmosphäre auszustoßen.

Auf der anderen Seite stehen die Kritiker der Tempodrosselungs-Politik. So finden 21 Prozent eine Abriegelung der Geschwindigkeit schlichtweg absurd, solange es in Deutschland kein Tempolimit gibt. 19 Prozent sind der Ansicht, dass ein Limit von 180 km/h die Erwartungen mit Blick auf das Unfallrisiko beziehungsweise die CO2-Reduzierung nicht erfüllen wird. Und ebenfalls 19 Prozent sehen in der künstlichen Drosselung schlichtweg eine Bevormundung des Fahrers. Vor allem Männer treibt der letzte Punkt um: Jeder Vierte (26 Prozent) fühlt sich durch das Tempolimit gegängelt, aber nur zwölf Prozent der Frauen. 

Printer Friendly, PDF & Email