Werbung
Werbung
Werbung

Volle Power: Starterliste FIA European Truck Racing Championship

16 Piloten und eine Dame mit Steffi Halm starten in der FIA European Truck Racing Championship 2019. Mit der Nummer 1 und als Titelverteidiger geht der Schwabe Jochen Hahn aus Altensteig mit einen neuen IVECO an den Start.

 

Volle Power: Starterliste FIA European Truck Racing Championship. Foto: ADAC Truck GP
Volle Power: Starterliste FIA European Truck Racing Championship. Foto: ADAC Truck GP
Werbung
Werbung
Bert Brandenburg

Neben Hahn und Halm, die das Team Die Bullen von IVECO Magirus bilden, starten auf IVECO noch André Kursim und ganz neu René Reinert, der für 2019 Saison von MAN zu IVECO wechselt.

Jochen Hahn ist seit 2000 in der Truck-Racing-Europameisterschaft unterwegs. Er übernahm das Steuer des Renntrucks von seinem Vater und jetzigem Teamchef, Konrad Hahn. Nach einem schweren Unfall auf dem Circuit Zolder beendete er jedoch seine Fahrerkarriere und übergab den Fahrersitz an seinen Sohn. Bis 2007 fuhr das Team Hahn Racing mit einem Mercedes-Truck, trat aber ab 2008, nach dem Ausstieg von Mercedes aus dem Truck-Racing, mit einem LKW von MAN an. Seit 2017 tritt das Team Hahn Racing in einem Iveco Stralis an.

Die zweite Marke neben IVECO ist MAN die mit sieben Trucks dabei sind. Neben den bekannten lokalen Piloten Antonio Albacete und Sascha Lenz (GER) kommen Jose und Eduardo Rodrigues aus Portugal, die Briten Jamie Anderson und Terry Gibbon sowie Luis Recuenco aus Spanien.

Norbert Kiss vom tankpool24-Truck sitzt wieder am Steuer eines Mercedes-Benz. In diesem Jahr mit einem neuen Kollegen im tankpool24-Racing-Team, Fabio Citignola. Dieser war zuletzt bei den Tourenwagen in einem Audi-GT4 unterwegs. Der dritte Mercedes-Pilot ist der Franzose Dominique Orsini.

Last but not least ist die vierte Marke wieder Buggyra Freightliner. Adam Lacko und als neuer Pilot Oliver Janes. Die Trucks sind komplett neu. Die Meisterschaft wird also sicherlich sehr spannend.

Die European Truck Racing Championship umfasste in den letzten Jahren meist neun Rennen, die auf Rennstrecken in Belgien (Circuit Zolder), Frankreich (Le Mans), Italien (Misano Adriatico), Spanien (Circuito del Jarama) sowie der Tschechischen Republik (Autodrom Most) stattfinden.

Der Saisonhöhepunkt ist seit vielen Jahren der Deutsche Truck-Grand-Prix auf dem Nürburgring. Bei der 21. Auflage, lag die offizielle Besucherzahl bei rund 180.000. Nachdem die Formel 1 nicht mehr jährlich in der Eifel gastiert, übernimmt der Truck Grand Prix die Rolle als umsatzstärkste Motorsportveranstaltung auf der Rennstrecke in der Eifel.

Team Hahn Racing, IVECO, Jochen Hahn

Anderson Racing, MAN, Jamie Anderson

Don’t Touch Racing, IVECO, André Kursim

Rebonconort Truck Racing Team, MAN, José Rodrigues

Team Orsini Racing, MERCEDES-BENZ, Dominique Orsini

Buggyra Racing, FREIGHTLINER, Oliver Janes

Truck Sport Lutz Bernau , MAN, Antonio Albacete

SL Trucksport, MAN, Sascha Lenz

T-Sport Racing, MAN, Terry Gibbon

Rebonconort Truck Racing Team, MAN, Eduardo Rodrigues

Team Schwabentruck, IVECO, Stephanie Halm

Buggyra Racing, FREIGHTLINER, Adam Lacko

Truck Sport Lutz Bernau, MAN, Luis Recuenco 

Reinert Racing, IVECO, René Reinert

Team Tankpool24  Racing, MERCEDES-BENZ, Fabio Citignola

Team Tankpool24  Racing, MERCEDES-BENZ, Norbert Kiss

 

Die Termine 2019

Misano, Italien: 25.-26. Mai 2019

Hungaroring, Ungarn: 22.-23. Juni 2019

Slovakia Ring, Slowakei: 6.-7. Juli 2019

Nürburgring, Deutschland: 20.-21. Juli 2019

Most, Tschechische Republik: 31. August-1. September 2019

Zolder, Belgien: 14.-15. September 2019

Le Mans, Frankreich: 28.-29. September 2019

Jarama, Spanien: 5.-6. Oktober 2019

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung