Volvo: Anschluss an Plugsurfing-Netz

Künftig ist beim Kauf eines vollelektrischen Modells ein Ladechip inkludiert, der Zugang zu mehr als 200.000 Ladepunkten in Europa verschaffen soll. Das erste Modell XC40 startet allerdings erst Ende 2020.

Auch mal in die Ferne schweifen: Per Zugang zum Plugsurfing-Netz glaubt Volvo sämtliche Alltags- und Urlaubsbedürfnisse seiner E-Auto-Kunden abzudecken. | Foto: Volvo
Auch mal in die Ferne schweifen: Per Zugang zum Plugsurfing-Netz glaubt Volvo sämtliche Alltags- und Urlaubsbedürfnisse seiner E-Auto-Kunden abzudecken. | Foto: Volvo
Torsten Buchholz
(erschienen bei VISION mobility von Johannes Reichel)

Der schwedische Automobilhersteller Volvo Cars hat eine Kooperation mit dem Ladeservice-Anbieter Plugsurfing geschlossen und bietet Kunden damit Zugang zu laut Anbieter mehr als 200.000 Ladepunkten in Europa. Bereits vor dem Start des Volvo XC40 Recharge P8 AWD zum Jahresende 2020 wolle man "eine der größten Sorgen von E-Auto-Interessenten" nehmen, die einer unzureichenden und limitierten Ladeinfrastruktur, wie der Hersteller formuliert. Bei jedem vollelektrischen sogenannten "Recharge"-Modell in Europa ist künftig automatisch auch ein Plugsurfing-Konto inkludiert. Dadurch erhalten die Kunden Zugang zum gesamten europäischen Ladenetz des Unternehmens – ein zusätzliches Abonnement oder ein Vertrag mit einem nationalen Ladepunkt-Betreiber sei nicht erforderlich. Die Plattform eröffne auch Zugang zu weiteren ladebezogenen Diensten, die zu einem späteren Zeitpunkt hinzugefügt werden können.

Plugsurfing ist derzeit in 38 europäischen Ländern entweder kontaktlos mit einem Ladeschlüssel oder direkt über die Smartphone-App verfügbar. Alle Ladevorgänge werden automatisch registriert und monatlich mit dem Kunden abgerechnet. Der Anbieter verzichte dabei bewusst auf ein Abonnement und will Kunden damit mehr Flexibilität bieten. Die App informiert auch über Standort, Echtzeit-Verfügbarkeit und Ladegeschwindigkeit von Stationen. Diese Angaben sollen über das auf dem Betriebssystem Android basierende Volvo Infotainment-System auch direkt ins E-Fahrzeug übertragen werden. Die App zeigt darüber hinaus auch Preisinformationen für jeden Ladepunkt an.

„Der Plugsurfing-Service deckt alle Lade- und Fahrbedürfnisse ab: das tägliche Pendeln, das Laden vor Ort und sogar Fernreisen“, glaubt Björn Annwall, Head of EMEA bei Volvo Cars.

Der Volvo XC40 Recharge P8 AWD soll bis Ende 2020 auf den Markt kommen und ist das erste vollelektrische Modell des Unternehmens. Das allradgetriebene Kompakt-SUV verfügt über zwei je 150 kW (204 PS) starke Elektromotoren an jeder Achse verfügt und soll eine Reichweite von 400 Kilometern (WLTP) schaffen.

Printer Friendly, PDF & Email