Zum Jubiläum: Aus Citroën wird Zitrön

Viele Nichtfranzosen tun sich schwer mit der Aussprache des Automobilherstellers mit dem "ë". Zum 100. Geburtstag ändern die Franzosen darum mit einem Augenzwinkern ihren Namen.

Frech und französisch: Namensänerung zum 100. Geburtstag. | Bild: Citroën
Frech und französisch: Namensänerung zum 100. Geburtstag. | Bild: Citroën
Julian Kral
(erschienen bei VISION mobility von Gregor Soller)

Spricht man mit Citroën-Verantwortlichen über ihre Marke, sticht vor allem eins hervor: Sie darf sich viel mehr erlauben als andere. Und nachdem sich die Germanen mit Aussprache und dem nicht existenten „ë“ so schwer tun, ändern die Franzosen für den deutschsprachigen Raum nach 100 Jahren ihren Markennamen – aussprachekonform. Die deutsche Webseite läuft aktuell auch unter Zitrön!

Das Ganze ist natürlich nur ein Marketing-Gag, aber ein gelungener, denn auch 100 Jahre nach Gründung der Marke tun sich viele Nichtfranzosen schwer mit der Aussprache. Insofern nochmal an alle: Citroën wird Zitrön gesprochen, oder, eigentlich noch korrekter und eleganter: „Siitröen“. Citroën feiert das ganze Jahr über Geburtstag – und beschert sich und die Kunden mit Fantreffen und hintergründigen Ansagen.

Printer Friendly, PDF & Email