Direkt zum Inhalt
ÖPNV: Oben ohne – Neue Cabriobusse für Berlin

ÖPNV: Oben ohne – Neue Cabriobusse für Berlin

Anfang des Jahres hat Bayern Express & Kühn (BEX) zwei neue Cabriobusse in seinen Fuhrpark übernommen. Damit hat das Unternehmen nun neun Sightseeingbusse im Einsatz. Die neuen Doppeldecker basieren auf dem MAN-Niederflur-Chassis A22 kombiniert mit dem Sechszylinderdiesel D2066 und einer Leistung von 206 kW/280 PS. ESP und ein Totwinkelassistent sorgen für ein Plus an Sicherheit. Der Aufbau stammt von dem spanischen Aufbauhersteller Unvi. „Besonderheit des Auftrags war, dass MAN nicht ,nur’ die Chassis geliefert hat, sondern als Generalunternehmer die komplette Projektkoordination und -abwicklung bis zur Auslieferung der Fahrzeuge übernommen hat“, erläutert Lino Janke, Verkaufsbeauftragter Bus bei MAN Truck & Bus Deutschland. Insgesamt finden in den Doppeldeckerbussen 74 Fahrgäste Platz. Das Faltdach kann komplett geöffnet werden.

So können Touristen bei gutem Wetter die City-Circle-Tour unter freiem Himmel erleben. Diese startet am Kurfürstendamm 216 und fährt nahezu alle wichtigen Sehenswürdigkeiten der Stadt an – vom KaDeWe, Checkpoint Charlie und Gendarmenmarkt bis hin zum Brandenburger Tor und Schloss Charlottenburg. Vielfältig ist aber nicht nur die Route: Internationale Gäste können zwischen 22 verschiedenen Sprachen wählen, in denen die Erklärungen zu den Sehenswürdigkeiten erfolgen. Hierfür wurden die Fahrzeuge extra mit Sprachanlage, Bordrechner und Sitzplatzmodulen ausgestattet. Mehr als 450.000 Touristen haben im vergangenen Jahr mit einem der leuchtend gelben Cabriobusse von BEX Berlin erkundet. Die Hop-on-/Hop-off-Touren folgen zwar einer festen Route, Fahrgäste haben aber die Möglichkeit, an allen Haltestellen jederzeit aus- und wieder zuzusteigen.  

Foto: MAN Truck & Bus

Deutsch