Direkt zum Inhalt
Vor dem Comeback auf der Insel in Brands Hatch, war die DTM zum ersten Mal als Rennserie auf dem legendären Goodwood Festival of Speed vertreten.

Englische Wochen in der DTM

Vor dem Comeback auf der Insel in Brands Hatch, war die DTM zum ersten Mal als Rennserie auf dem legendären Goodwood Festival of Speed vertreten. Beim 25-jährigen Jubiläum des Motorsport-Spektakels auf dem Gelände von Goodwood House in Südengland begeisterten Frank Biela im Audi RS 5 DTM und Ricky Collard im BMW M4 DTM bei traumhaftem Wetter drei Tage lang mehr als 200.000 Zuschauer.

Für Biela glich das Wochenende einem Klassentreffen, begegnete er doch in Goodwood einer Reihe alter DTM-Weggefährten, wie Klaus Ludwig, Bernd Schneider, Tom Kristensen, Emanuelle Pirro, Steve Soper und Prinz Leopold von Bayern. Biela ist seit seinem ersten Le-Mans-Sieg im Jahr 2000 regelmäßig in Goodwood zu Gast. Seine Premiere hingegen feierte der 21-jährige Engländer Collard.

So entspannt die Stimmung auf dem Festivalgelände bei strahlendem Sonnenschein war, so viel Respekt forderte beiden Piloten der 1,86 Kilometer lange Bergrenn-Kurs ab. Seit 2011 stellt Hankook als exklusiver Reifenpartner der DTM die Leistungsfähigkeit und Sicherheit des Ventus Race unter Beweis. Die auf den Rennstrecken gesammelten Erfahrungen fließen in die Entwicklung und Produktion mit ein. Das Resultat können Autofahrer gemäß dem Unternehmens-Motto „Driving Emotion“ selbst „erleben und erfahren“.

Goodwood ist einfach legendär – schön, dass ich wieder mal dabei sein konnte. Die britischen Fans sind total Motorsport-verrückt und sind auf die spektakulären DTM-Autos voll abgefahren.
Frank Biela, DTM-Champion von 1991

Fotos: Audi RS 5 DTM @ Goodwood, Pixabay.com

Deutsch