Direkt zum Inhalt
Stausituation auf Deutschlands Autobahnen_Foto_obs/ADAC/ADAC e.V.

Mit Geduld in den Kurzurlaub

Kommendes verlängertes Wochenende müssen sich Autofahrer auf starken Ausflugsverkehr und volle Straßen einstellen, erklärt der ADAC. Mit dem bundesweiten Feiertag am Dienstag, 1. Mai, und einem Brückentag am Montag, 30. April, können fünf Tage für Kurzurlaube oder Tagesausflüge genutzt werden. In Berlin, Bremen, Hamburg, Niedersachsen und Sachsen-Anhalt ist der Montag, 30. April, sogar offiziell schulfrei. Für weiteren Verkehr sorgen einwöchige Frühlingsferien in den Niederlanden. Die meisten Staus sind für Freitag- und Dienstagnachmittag zu erwarten. Bei schönem Wetter werden auch die Zufahrtsstraßen in die Naherholungsgebiete der Städte am Feiertag verstopft sein. 2017 zählte der Freitag vor dem 1. Mai (28. April) mit 3.763 Staus zu den Top Ten der staureichsten Tage.

Hier sind Engpässe zu erwarten:

- Großräume Hamburg, Berlin, Frankfurt, Stuttgart und München

- A 1 Köln - Bremen - Hamburg - Lübeck

- A 2 Berlin - Hannover - Dortmund

- A 3 Oberhausen - Köln - Frankfurt - Würzburg - Nürnberg

- A 4 Kirchheimer Dreieck - Erfurt - Chemnitz - Dresden

- A 5 Hattenbacher Dreieck - Karlsruhe - Basel - A 6 Kaiserslautern - Mannheim - Heilbronn - Nürnberg

- A 7 Flensburg - Hamburg - Hannover - Würzburg - Füssen/Reutte - A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg

- A 9 München - Nürnberg - Berlin

- A 10 Berliner Ring

- A 61 Mönchengladbach - Koblenz - Ludwigshafen

- A 81 Stuttgart - Singen

- A 93 Inntaldreieck - Kufstein

- A 95 /B 2 München - Garmisch-Partenkirchen

- A 99 Umfahrung München

Regen Ausflugsverkehr könnte es vor allem bei schönem Wetter auch in Österreich, der Schweiz und in Italien geben. In diesen Ländern ist der 1. Mai ebenfalls ein Feiertag. Die Lkw-Blockabfertigung am Grenzübergang Kiefersfelden am Montag, 30. April, könnte auch Wartezeiten für Pkw verursachen.

Foto: obs/ADAC/ADAC e.V.

Deutsch
Tags