Langstreckenrennen: Die Porsche-GT-Doku „Endurance”

Torsten Buchholz

Die 24 Stunden von Le Mans am 15./16. Juni 2019 und das 24-Stunden-Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife nur eine Woche später bedeuteten für einige Fahrer, Ingenieure und das Team-Management eine Belastung, die es in dieser komprimierten Form nur selten gibt. Die neue Porsche-Dokumentation „Endurance“ stellt die Hintergründe, Herausforderungen und den unermüdlichen Einsatz in beeindruckenden Bildern dar.

25 Tage dabei

Der britische Regisseur James Routh, bekannt durch die mehrfach ausgezeichnete Formel-1-Dokumentationsserie „Drive to Survive“, hat Team, Techniker und Fahrer über insgesamt 25 Tage begleitet. Von Vorbereitungen auf Le Mans bei Probefahrten in Italien bis hin zu einem privaten Testtag im Anschluss an den Dauerlauf in der Eifel gewährt Porsche beeindruckende Blicke hinter die Kulissen. Die spektakulären Fahrszenen werden angereichert durch authentische Eindrücke von Pascal Zurlinden, Gesamtprojektleiter Werksmotorsport. Die Werksfahrer Kévin Estre (Frankreich), Michael Christensen (Dänemark), Laurens Vanthoor (Belgien) und Matt Campbell (Australien) lassen die Zuschauer die besondere Anspannung in den größten Wettbewerben des Jahres hautnah miterleben. Der erfahrene Renningenieur Luca Massé (Italien) bietet zudem einen Blick aus dem herausfordernden Alltag eines Renningenieurs bei Porsche.